rv-news.de
Regionales Schussental Top-Thema

Mehr als sechs Millionen Euro vom Land für Städtebauförderung

Bild: Wahlkreisbüro Schuler

Mit Finanzhilfen auf Rekordniveau in Höhe von 265 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau auch in diesem Jahr städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen. Davon kommen rund 90,7 Millionen Euro vom Bund. Knapp 6,2 Millionen Euro der Gesamtsumme fließen in den Wahlkreis Ravensburg-Tettnang, so die Abgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne).

Mit Hilfe der Städtebauförderung werden bestehende Wohnungen modernisiert, leerstehende Gebäude umgenutzt sowie Flächen aktiviert und so vorbereitet, dass dort neu gebaut werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt des Förderprogramms liegt auf Maßnahmen zum Schutz des Klimas wie die energetische Sanierung von Altbauten, die Schaffung und der Erhalt von multifunktionalen Grün- und Freiflächen sowie die Reduzierung von Lärm und Abgasen.

Baienfurt erhält 200.000 Euro. Nach Bodnegg fließen 900.000 Euro für die Neugestaltung der Ortsmitte. Mit 400.000 Euro unterstützt das Land die Erneuerung der Ortsmitte Blitzenreute in der Gemeinde Fronreute. 2,8 Millionen Euro bekommt die Stadt Ravensburg für die „Grüne Weststadt“ sowie für das Gebiet „An der Schussen“. Rund 1,2 Millionen Euro an Landesmitteln kann Weingarten in die Grundsanierung des Lindenhofstadions und für Maßnahmen in der Stadtmitte investieren. 250.000 Euro gehen nach Wilhelmsdorf, 400.000 Euro nach Wolpertswende.

Gefördert werden im Städtebauförderprogramm 2021 insgesamt 361 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen: 49 neue und 289 laufende Maßnahmen, für die die Mittel aufgestockt werden, sowie 23 Einzelvorhaben, die im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts „Sportstätten“ gefördert werden.

Mit der seit 1971 laufenden Städtebauförderung trägt das Land dazu bei, lebenswerte Städte und Gemeinden zu erhalten und weiterzuentwickeln“, so die Abgeordneten Schuler und Lucha. Den Kommunen gehen in den nächsten Tagen die Bewilligungsbescheide zu.