rv-news.de
Kultur und Events

Lesung „Der Fotograf von Auschwitz“ mit Autor Reiner Engelmann

Symbolbild: F.Enderle
- Anzeige -


Im Rahmen des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust liest Reiner Engelmann am Mittwoch, 25. Januar im Kornhaussaal Ravensburg aus seinem Buch „Der Fotograf von Auschwitz – Das Leben des Wilhelm Brasse“. Veranstaltet wird die Lesung von der Stadtbücherei Ravensburg.

Als Wilhelm Brasse (1917 bis 2012) mit 22 Jahren in das Stammlager Auschwitz eingeliefert wird, ahnt er nicht, dass er als gelernter Fotograf zum Dokumentarist des Grauens wird. Seine Aufgabe ist es, die KZ-Insassen zu fotografieren. Menschen, die kurze Zeit später in den Gaskammern umgebracht werden. Menschen, die von Josef Mengele missbraucht werden und denen die Todesangst ins Gesicht geschrieben steht. Hätte er die Arbeit verweigert, wäre das sein Todesurteil gewesen. Als Brasse 1945 alle Fotos verbrennen soll, widersetzt er sich, um Zeugnis vom unfassbaren Grauen zu geben.

Reiner Engelmann war im Schuldienst tätig und organisiert regelmäßig Studienfahrten nach Auschwitz für Schulklassen und Erwachsene. Zudem veröffentlichte er mehrere Bücher über den Holocaust und verschiedene andere Themen. Reiner Engelmann hat Wilhelm Brasse noch kennengelernt und sein Leben aufgeschrieben. Als Teil der Lesung werden verschiedene Fotos gezeigt und Wilhelm Brasse kommt in Audioaufnahmen zu Wort. Durch seine Position hatte Brasse einen besonders tiefen Einblick in das Lagerleben von Auschwitz.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Tickets sind an der Abendkasse für sieben Euro bzw. ermäßigt fünf Euro erhältlich. Die Kartenreservierung kann bei der Stadt Ravensburg unter der Telefonnummer 0751/82-310 vorgenommen werden.