rv-news.de
Kultur und Events Top-Thema

Kunstprojekt an der Schussen veranschaulicht Wertschätzung des Wassers

Den Wert des Wassers zu schätzen, das mahnen die Skulpturen von Theresia K. Moosherr (links im Bild) an. Anlässlich des Weltwassertages trafen sich (v.r.n.l.): Dr. Manfred Schöner, Vorstand der Kreissparkasse Ravensburg, Dr. Andreas Thiel-Böhm, TWS-Geschäftsführer und Ravensburgs Kulturamtsleiterin Verena Müller zwischen B30 und Schussen. Dort gab die Künstlerin einen Einblick in ihr Werk und die Botschaft der von ihr geschaffenen Wasserhüterinnen. Bild: TWS

Sie haben Besuch bekommen, die drei Wasserhüterinnen, die die oberschwäbische Künstlerin Theresia K. Moosherr mit viel Fantasie und mit Hilfe einer Kettensäge geschaffen hat. Anlässlich des Weltwassertags am 22. März trafen sich Ravensburgs Kulturamtsleiterin Verena Müller, Dr. Manfred Schöner, Vorstand der Kreissparkasse Ravensburg und Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS), mit der Künstlerin bei den überlebensgroßen Holzskulpturen. „Hier wachen drei meiner Wasserhüterinnen, sie sind Teil eines Gesamtwerkes. Inspiriert haben mich dazu lange Spaziergänge entlang oberschwäbischer Wasserläufe. Dabei wurde mir bewusst: Wir dürfen nicht achtlos vorbeigehen. Wasser muss wahrgenommen werden, denn es beinhaltet nie nachlassende Energie“, erläutert Theresia K. Moosherr.

Die drei Skulpturen sind nahe des Schwalbenbaches zwischen Schussen und B30 beheimatet und für Spaziergänger gut zu erreichen. „Kunst im öffentlichen Raum liegt uns sehr am Herzen – und sie ermahnt uns an dieser Stelle zu verantwortungsvollem und nachhaltigem Handeln“, erklärt Verena Müller. Dank der Unterstützung der Kreissparkasse und der TWS hatte die Stadt Ravensburg die drei Wasserhüterinnen erwerben können. Das Kunstprojekt von Theresia K. Moosherr umfasst insgesamt 27 Skulpturen, die die Schussen vom Ursprung bis zu deren Mündung in den Bodensee in ihrem Verlauf begleiten soll. „Wir engagieren uns aus Überzeugung für Kunst. An dieser Stelle sogar aus doppeltem Grund: Die Wasserhüterinnen erinnern uns in besonderer Weise an unsere Verantwortung für diese Ressource“, unterstreicht Dr. Manfred Schöner die Motivation der Kreissparkasse. Andreas Thiel-Böhm fügt an: „Wasser ist ein wertvolles Gut und unser Lebensmittel Nummer 1. Daran sollten wir nicht nur am Weltwassertag denken.“

Die drei Wasserhüterinnen in Ravensburg stehen dafür ebenso wie die anderen Skulpturen, die Theresia K. Moosherr aus heimischem Eichenholz geschaffen hat. Bei Spaziergängen im Bereich der Schussen sind die Kunstobjekte zu bestaunen, am Ravensburger Standort informiert eine Infotafel über die Idee der Künstlerin.