rv-news.de
Allgemein

Für Klosterberg-Café wird Pächter gesucht

WEINGARTEN
Die St. Elisabeth-Stiftung prüft, den Betrieb des Martinus Klostercafés auf dem Weingartener Klosterberg einzustellen. „Das Café fährt jedes Jahr einen deutlich sechsstelligen Verlust ein“, begründet Matthias Ruf, Vorstand der St. Elisabeth-Stiftung, die Entscheidung. Gespräche mit möglichen Nachfolgern als Pächter laufen.

Seit Montag, 16. Dezember 2019, ist das Café wegen Krankheit von zwei Mitarbeitern vorübergehend geschlossen. „Außerdem macht die Baustelle direkt vor dem Café einen Betrieb praktisch unmöglich“, sagt Matthias Ruf. „Zeitweise ist die Lärmbelästigung so hoch, dass man drinnen kaum miteinander sprechen kann.“

Betroffen von einer Beendigung des Betriebs wären vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle würden im Fall einer Schließung Angebote aus anderen Bereichen der Stiftung erhalten. „Wir sind aber in Gesprächen mit potenziellen Pächtern und hoffen, dass zeitnah eine Lösung gefunden wird“, sagt Matthias Ruf. „Atmosphäre und Lage sind des Cafés sind toll.“

Die St. Elisabeth-Stiftung hat das Martinus Klostercafé im Jahr 2016 in den Räumen der ehemaligen Martinus-Buchhandlung am Platz vor der Basilika nach umfangreichen Umbaumaßnahmen eröffnet. Im Innenraum hat das Café, das auch Wallfahrtsartikel verkauft, insgesamt 75 Plätze, dazu kommen weitere Plätze im Außenbereich.

Gutscheine des Cafés können vor Ort oder bei der St. Elisabeth-Stiftung zurückgegeben werden. Inhaber von Gutscheinen können sich schriftlich oder telefonisch unter 07524 906-100 an die Stiftung wenden. Sie erhalten den Wert des Gutscheins in bar oder per Überweisung zurück.