rv-news.de
Regionales

Fliegerbombe erfolgreich entschärft

FRIEDRICHSHAFEN
Durch Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes erfolgreich entschärft werden konnte eine Fliegerbombe, die am Montagvormittag gegen 10 Uhr bei Bauarbeiten im Zuge der neuen Umgehung der B 31 bei Friedrichshafen-Heiseloch gefunden worden war. Gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei vom Fund eines zylindrischen Metallkörpers informiert. Eine Inaugenscheinnahme vor Ort bestätigte schnell die Vermutung: bei dem ausgegrabenen Gegenstand handelte es sich um eine amerikanische 250-kg-Fliegerbombe.

Da der Fundort zwischen Schnetzenhausen und Heiseloch abseits von bewohntem Gebiet lag, mussten lediglich in Heiseloch selbst 18 Personen für die Dauer der Entschärfung ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Hauptverkehrsstraßen waren von dem Evakuierungsradius nicht betroffen. Gegen 14.45 Uhr begann der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Entschärfung, diese konnte bereits nach etwa zehn Minuten erfolgreich abgeschlossen werden. Neben mehreren Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Friedrichshafen und einem Polizeihubschrauber waren Behördenvertreter der Stadt Friedrichshafen, die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen mit etwa 25 Kräften sowie die DRK-Bereitschaft Friedrichshafen mit etwa 15 Einsatzkräften vor Ort.