rv-news.de
Sport

EVR-Junioren überzeugen gegen Füssen

Bild: EV Ravensburg

Nach fast zehn Monaten ohne Spiel haben die Junioren des EV Ravensburg in zwei Testbegegnungen gegen den EV Füssen einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Beide Spiele gegen die in der DNL eine Division höher als der EVR spielende Allgäuer waren eine enge Sache. Die erste Partie entschied der EVR knapp mit 3:2 für sich, das zweite Spiel wurde mit dem gleichen Resultat nach Verlängerung verloren.

Im ersten Spiel hieß es bereits nach knapp drei Minuten 1:0 durch Lorenz Lagoda. Lange blieb es bei diesem einzigen Treffer. Die mit vier kompletten Reihen angereisten Füssener boten einen kompakten Auftritt, die Ravensburger strahlten unter den Augen von Towerstars-Trainer Peter Russell mit schnellen Gegenstößen stets Gefahr aus. Die mitunter rustikale Gangart der Gäste mündete in der 17. Minute in einer ersten Hinausstellung. In den fünf Minuten vergeblicher Überzahl zeigte sich, dass die U 20 des EVR bei weitem noch nicht eingespielt ist.

Besser machte es das Team bei der zweiten Füssener Fünf-Minuten-Strafe ab der 30. Minute. Zupass kam dem EVR, dass bereits ein weiterer Gästespieler auf der Strafbank saß. Nur 35 Sekunden dauerte es, bis Julius Zeigler die doppelte Überzahl zum 2:0 nutzte. Der Füssener Goalie hatte die Fanghand noch an der Scheibe, die aber über die Linie rutschte. Eine Minute später lief Andreas Wiesler Slalom durch die Füssener Hintermannschaft und schoss zum 3:0 ein.

Dieser klare Spielstand entsprach nicht den Spielanteilen. Durchaus verdient der erste Füssener Treffer in der 34. Minute. Fast ein halbes Spiel lang lautete die Frage: Schafft es der EVR, den Vorsprung über die Zeit zu bringen? Füssen drückte, Ravensburg ließ mit konzentrierter Defensivarbeit wenig zu. Erst in der 59. Minute fiel der Anschlusstreffer, als ein Distanzschuss durch Freund und Feind hindurch im Tor landete. Nun schwamm der EVR. Mit der Schlusssirene jubelte Füssen erneut. Doch der Schuss war nach Spielende abgegeben worden.

Auswärts in Füssen führte der EVR bis kurz vor dem Schlusspfiff erneut mit 2:1, musste dieses Mal aber noch den Ausgleich hinnehmen. In der Verlängerung liefen die Oberschwaben mehrfach alleine auf das Füssener Gehäuse zu. Das Tor zum 3:2 war jedoch den Allgäuern vorbehalten. EVR-Trainer Jan Benda konnte den beiden Spielen bilanzieren, dass seine Mannschaft schon ordentlich in Form ist. Zu bemängeln gab es allerdings in beiden Partien den Konzentrationsabfall gegen Spielende.

U 17 verliert 3:6 gegen Basel
Die U 17 des EVR hat sich in Rheinfelden gegen ein starkes Schweizer Team achtbar geschlagen. Das erste Drittel endete gar mit einem 1:0 für die Oberschwaben. Danach spielten die Schweizer ihre Überlegenheit aus. Bemerkbar machte sich vor allem, dass das Team der Gastgeber im Schnitt älter war als das Aufgebot des EVR, in dem auch etliche U 15-Spieler standen. Dass sich das Ergebnis am Ende in Grenzen hielt, lag auch an einer starken Leistung von Nikita Manuilov im Tor des EVR.

Print Friendly, PDF & Email