rv-news.de
Regionales

Erfolgreiche Nachwuchskräfte in IHK-Berufen

Ehrung der fünf Landesbesten (von links): IHK-Präsident Martin Buck, Sarah Ehrenberg, Michael Gaile, Toni Heiko Zimmermann, Christian Hülse, Philipp Feierstein und IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Peter Jany. Bild IHK/PhotoArt

Positives von der dualen Berufsausbildung kann die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) zum Jahresende vermelden: Trotz der besonderen Corona-Lage im Jahr 2020 konnten 2.214 der 2.331 Prüfungsteilnehmer – und damit 95 Prozent – ihre Berufsausbildung erfolgreich abschließen. 69 von ihnen (34 aus dem Landkreis Ravensburg, 24 aus dem Bodenseekreis und elf aus dem Landkreis Sigmaringen) wurden sogar als Preisträgerin beziehungsweise Preisträger ausgezeichnet. Sie haben ihre Prüfung mit „sehr gut“ bestanden, also mit mindestens 92 von 100 möglichen Punkten, und gehören damit zu den besten 3 Prozent der regionalen Ausbildungsabsolventen. Fünf von ihnen sind sogar Landesbeste beziehungsweise Landesbester in ihren Berufen.

Alle Prüflinge durchliefen eine duale Berufsausbildung bei ihren jeweiligen Ausbildungsbetrieben und in den Berufsschulen. „Auch während der Corona-Pandemie zeigt sich die Stärke der dualen Berufsausbildung“, so IHK-Präsident Martin Buck. „Die Ausbildung an den Berufsschulen und in den Betrieben läuft trotz Corona ohne nennenswerte Störungen.“ Die Prüfungen seien weitestgehend durchgeführt worden, so dass es bisher zu keinen Ausbildungszeitverzögerungen gekommen sei. Der IHK-Präsident ermunterte die Prüfungsbesten, sich nach ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss bei der IHK über Weiterentwicklungs- und Gründungsmöglichkeiten zu informieren. „Nehmen Sie unser Angebot der Weiterbildungsberatung wahr. Wir helfen Ihnen, eine Orientierung zu finden, damit sie mit der gleichen Leistungsbereitschaft weitermachen können“, sagte Buck und verwies auf die Möglichkeit einer Begabtenförderung für die Preisträgerinnen und Preisträger. Als Anerkennung für ihre guten Leistungen erhalten diese zudem von der IHK ein vorweihnachtliches Präsent. Buck bedankte sich auch bei den Ausbildungsbetrieben und den Berufsschulen, „die beide einen großen Anteil an dem Erfolg der Prüflinge haben“. Das Zusammenspiel der dualen Partner bewähre sich bestens. Der IHK-Präsident appellierte an die Betriebe, trotz anhaltender Corona-Pandemie auch jetzt noch neue Ausbildungsverträge abzuschließen, um den eigenen Nachwuchs zu sichern und jungen Menschen den Einstieg in ihre Berufsausbildung zu ermöglichen.

Fünf Landesbeste aus der Region

Insgesamt gab es in diesem Jahr in Baden-Württemberg 48.200 Absolventen in IHK-Berufen, 116 von ihnen gehören zu den Landesbesten. Aus der Region Bodensee-Oberschwaben schafften es fünf Prüflinge unter die Landesbesten, drei von ihnen haben ihre Ausbildung bei Unternehmen in Leutkirch absolviert. Ihre Urkunden und Präsente erhielten die fünf Landesbesten von IHK-Präsident Martin Buck und IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Peter Jany. „Wir gratulieren Ihnen zu ihrem besonderen Erfolg und wir sind stolz darauf, gleich fünf Landesbeste in der Region zu haben“, sagte Buck, und Jany ergänzte: „Gerne hätten wir mit Ihnen diesen Erfolg gefeiert, so bleibt uns lediglich, danke zu sagen und Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Berufs- und Lebensweg zu wünschen.“

Die fünf Landesbesten aus der Region Bodensee-Oberschwaben sind Sarah Ehrenberg, Textil- und Modenäherin (TRIGEMA Inh. W. Grupp e. K., Altshausen), Philipp Feierstein, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik Fachrichtung Formteile (elobau GmbH & Co. KG, Leutkirch), Michael Gaile, Mediengestalter Digital und Print Fachrichtung Gestaltung und Technik (in aller munde GmbH, Leutkirch), Christian Hülse, Metallfeinbearbeiter (Liebenau Berufsbildungswerk gGmbH, Ravensburg), sowie Toni Heiko Zimmermann, Bankkaufmann (Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG, Leutkirch).