rv-news.de
Allgemein

Center Parcs und Tourismus profitieren voneinander

Etwa 16 Prozent der befragten Unternehmen und Tourismusbetriebe verzeichnen eine positive Entwicklung ihrer Nachfrage, die sie direkt auf Center Parcs-Gäste zurückführen können. Für das nächste Geschäftsjahr erwarten sogar über ein Viertel der befragten Anbieter einen nachfragesteigernden Effekt. Negative Auswirkungen wurden in der Trend-Umfrage* der beiden IHKs nicht genannt. Vereinzelte Kritik gab es lediglich an dem erhöhten Verkehrsaufkommen.

Center Parcs Park Allgäu in Leutkirch, der offiziell im Oktober 2018 seine Pforten öffnete, verzeichnete bereits im ersten Jahr mehr als eine Million Übernachtungen und 216.000 Gäste. Das Allgäu, als etablierte und sehr erfolgreiche Tourismusmarke, hat an diesem Erfolg einen großen Anteil. Das spiegeln auch die Zahlen einer Gästebefragung** des Center Parcs Park Allgäu wider. Diese ergab, dass anders als bei vielen anderen Center Parcs die Umgebung des Allgäuer Ferienparks für die Gäste eine zentrale Rolle spielt. Die Befragung ergab, dass die Lage im Allgäu für etwa 60 Prozent ausschlaggebend bei der Buchung war. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Center Parcs Park Allgäu beträgt mit fünf Tagen mehr als in vielen anderen Parks. Etwa 60 Prozent der Gäste erkunden während ihres Aufenthalts die Umgebung, so die Umfrage von Center Parcs. Die typischen Center Parcs Park Allgäu-Gäste sind dabei vor allem Familien, die zu etwa drei Vierteln aus Deutschland kommen. Aber auch internationale Gäste nutzen das Angebot, so dass für den Tourismus im Allgäu und Oberschwaben Zielgruppen aus Ländern, die hier bisher noch wenig vertreten waren, erschlossen werden.

„Für die Gewerbetreibenden in der näheren Umgebung ist der Center Parcs Park Allgäu damit nicht nur ein Mitbewerber im touristischen Bereich. Er hat vielmehr bereits im ersten Jahr zusätzliche Wertschöpfung in der Region generiert und neue Zielgruppen erschlossen. Center Parcs und regionale Wirtschaft profitieren voneinander“, sagt Bernhard Nattermann, Referent für Handel, Dienstleistung und Tourismus der IHK Bodensee-Oberschwaben. Die Möglichkeit, bei den Center Parcs-Gästen für die eigenen Angebote zu werben, sei daher vielen Unternehmen der Umgebung ein Anliegen und auch Kooperationen seien für die regionale Wirtschaft eine Chance, das neue Tourismusangebot für sich selbst zu nutzen, so die IHK. „Bei der Vernetzung und Zusammenarbeit werden wir die regionalen Unternehmen gerne unterstützen“, betont Nattermann.

Positiv wirkt sich Center Parcs Park Allgäu auch auf die regionale Ausbildung aus. Derzeit bildet Center Parcs 24 Kaufleute für Tourismus und Freizeit in der Region Bodensee-Oberschwaben aus. Durch diese Nachfrage konnte eine neue Berufsschulklasse in der Humpis-Schule in Ravensburg eingerichtet werden. Auch engagiert sich Center Parcs in der Ausbildung von Geflüchteten.

* In einer Trend-Umfrage hatten die IHK Bodensee-Oberschwaben und die IHK Schwaben Gewerbetreibende, Tourismusinformationen und Wirtschaftsförderungen in der näheren Umgebung des Center Parcs Park Allgäu, etwa in einem Radius von 30 Minuten Fahrtzeit gelegen, zur Nachfrageentwicklung und ihrer Einschätzung nach dem ersten Jahr des Parks gebeten. Die Umfrage fand im Oktober bis November 2019 statt. 130 Antworten sind eingegangen.

** Die Center Parcs Park Allgäu-Gästebefragung erfolgte im Juli und August 2019. Befragt wurden circa 5.000 Gäste. 300 Antworten sind eingegangen.