rv-news.de
Regionales

Bodensee-Airport Friedrichshafen investiert in Nachhaltigkeit

Bild: Flughafen Friedrichshafen GmbH

FRIEDRICHSHAFEN – Die in der Vergangenheit verbauten Halogenfeuer verbrauchten beispielsweise auf der Pisten-Mittellinie ca. 100 Watt pro Feuer, während LED-Feuer mit gleicher Funktion und Intensität rund 25 Watt verbrauchen. Das liegt daran, dass LED-Lampen einen höheren Wirkungsgrad aufweisen. Sie werden, anders als Halogenlampen, nicht warm und nutzen somit die Energie verlustfreier.

Geplant wurde das Projekt von der Ingenieurgesellschaft A. Schulze mbH Consulting Engineers for Airports. Die Ausführung erfolgte durch das Unternehmen IBS Luftfahrt und Service GmbH, welches am Flughafen Friedrichshafen ansässig ist. Zum offiziellen Baubeginn im Mai dieses Jahres, wurden in Nachtschichten die ersten von insgesamt 857 im Boden eingelassenen Unterflurfeuer durch LEDs ersetzt. Hiervon wurden 366 auf den Rollwegen und 491 auf der Piste erneuert. Die Pistenbefeuerung wurde ausschließlich in Nachtarbeit ersetzt, die Rollwege größtenteils Tagsüber in abgesperrten Baubereichen.

Das Projekt wurde nach 36 Arbeitswochen mit der im November durchgeführten fotometrischen Messung, also einer Ermittlung zur Lichtintensität und Platzgenauigkeit der eingebauten Feuer, erfolgreich beendet. Diese Messung ergab, dass die Ergebnisse die Anforderungen deutlich übertreffen. Die Zuverlässigkeit der Befeuerung während Anflügen bei schlechter Sicht wurde damit bestätigt. Mit dem Abschluss dieser Maßnahme wird der Bodensee-Airport Friedrichshafen durch die enorme Energieeinsparung umweltfreundlicher und gleichzeitig wird die Sicherheit am Airport noch weiter verbessert.

„Nach der Umrüstung der Vorfeldbeleuchtung auf LED, der Beschaffung von elektrisch angetriebenen Gepäckschleppern und dem Wechsel von Hallenbeleuchtungen auf LED freue ich mich, dass wir ein weiteres dem Klimaschutz dienendes Projekt abschließen konnten. Der Einbau der insgesamt 857 Unterflurfeuer ging Dank einer guten Koordination mit den Dienstleistern und Bauunternehmen planmäßig über die Bühne. Der Corona-bedingt geringere Verkehr hat die Umsetzung erleichtert. Es war eine Mammutaufgabe, denn ausgebaut wurden insgesamt 1.229 Feuer. Durch die höhere Lichtstärke der neuen Feuer konnte in bestimmten Bereichen, ohne Verluste der Intensität, auf gedoppelte Feuer verzichtet werden. Dies und vor allem der geringere Stromverbrauch der LED-Feuer führen zu deutlichen Energieeinsparungen am Flughafen.“

Über den Bodensee-Airport Friedrichshafen: Der Bodensee-Airport ist der südlichste Verkehrsflughafen Deutschlands und liegt unweit von Österreich, Schweiz und Liechtenstein in Baden-Württemberg. Mit knapp 500.000 Passagieren jährlich trägt der Bodensee-Airport maßgeblich zur Stärke des Wirtschaftsstandortes bei. Der Bodensee-Airport bietet ein breites Spektrum an direkten Flugverbindungen etablierter Fluggesellschaften sowie zahlreiche Umsteigeverbindungen an. Einen direkten Anschluss vom Bodensee-Airport an das weltweite Streckennetz bieten im Linienverkehr Lufthansa über das Star Alliance-Drehkreuz in Frankfurt und ab Sommer 2021 Turkish Airlines über den Hub in Istanbul an.

Pressebild_(1)

Pressebild_(2)


Pressebild_(3)

Pressekontakt:

Flughafen Friedrichshafen GmbH
Marketing & Kommunikation
Wolfgang John
Tel. + 49 (0) 7541 284 190
fdh-presse@bodensee-airport.eu