Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Dienstag, November 19, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Betrug an Senioren: Serie wird immer umfangreicher

Betrug an Senioren: Serie wird immer umfangreicher 

In hohem Maße zugenommen hat die Serie mit Betrügern, die mit dreisten Maschen vorrangig ältere Menschen um ihr Erspartes oder wertvollen Schmuck bringen. Täglich meldet die Polizei in Ravensburg und dem gesamten Kreisgebiet weitere Fälle. Es empfielt sich daher, dass Leser dieser Meldungen ihre betragten Verwandten davor warnen und aufklären. 

Versuchter Enkeltrick
Mit den Worten “Rate mal, wer hier spricht” oder ähnlichen Formulierungen oder auch ganz gezielt mit Kenntnissen über Verwandte oder Bekannte rufen Betrüger bei meist älteren und allein lebenden Personen an, geben sich als Verwandte, Enkel oder auch Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Als Grund hierfür werden ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise Nebenkosten im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Immobilie oder auch ein Verkehrsunfall. Oft werden Betroffene durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Sobald sich ein Opfer zu einer Zahlung bereit erklärt, wird ein Bote angekündigt, der das Geld abholen soll oder ein Taxi, das einen Geschädigten zur Geldabhebung zur Bank fährt. So erging es im Zeitraum von Mittwochmittag bis Donnerstagmittag einer Vielzahl von in Ravensburg und im Kreisgebiet wohnhaften Bürgern, die durch eine unbekannte Anruferin mit unterdrückter Anrufererkennung angerufen wurden. Insgesamt acht Geschädigte aus dem Stadtgebiet ließen sich nicht täuschen und informierten die Polizei über die Kontaktaufnahme der unbekannten Täterin. Auch in Aulendorf traten die bislang unbekannten Täter auf, hier sich die Anruferin als “Christel” ausgab.

Informationen und Tipps zum Schutz vor dieser und anderen Betrugsmaschen werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes bereitgestellt.https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Versuchter Betrug durch Falsche Polizeibeamte
Leider funktioniert hat die Betrugsmasche mit angeblichen Polizeibeamten bei einer 77-jährige Rentnerin in Wilhelmsdorf. Sie wurde am Donnerstag durch einen Mann angerufen, der sich als ihr Cousin namens Klaus ausgab. Sie ließ sich durch die übliche Masche täuschen und erlitt hierbei einen beträchtlichen finanziellen Schaden. Die Rentnerin hob das Geld nach der Kontaktaufnahme durch eine weitere Anruferin, die sich als Monika Bach vom Amtsgericht Ravensburg ausgab, von ihrem Bankkonto ab und übergab das Geld an der Haustüre an einen unbekannten Geldboten. und berichtete und berichtete über telefonische Kontaktaufnahmen durch angebliche Polizeibeamte, die den Geschädigten vorgaben, bei einer rumänischen Einbrecherbande Hinweise auf die jeweiligen Wohnadressen gefunden zu haben.

Eine 71-jährige Rentnerin teilte am Mittwoch beim Polizeirevier Ravensburg mit, dass sie am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr durch einen ihr unbekannten Mann angerufen worden sei. Der Anrufer habe sich ihr gegenüber als Polizeibeamter ausgegeben. Der angebliche Polizeibeamte habe mitgeteilt, dass in der Nachbarschaft bei einem Einbruch Schmuck entwendet worden sei. Er wolle der Geschädigten eine Polizeistreife vorbeischicken. Die Geschädigte ließ sich nicht täuschen und beendete das Gespräch.

Auch eine 82-jährige Rentnerin in Aulendorf teilte am Donnerstagmittag beim Polizeirevier Weingarten mit, dass sie soeben durch einen ihr unbekannten Mann angerufen worden sei, der sich ihr gegenüber als Polizeibeamter des Polizeireviers Ravensburg ausgegeben habe. Der angebliche Polizeibeamte habe sich nach Bargeld im Haus erkundigt. Die Geschädigte ließ sich nicht täuschen und beendete das Gespräch.

Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt. Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Print Friendly, PDF & Email