Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Dienstag, November 19, 2019
Sie befinden sich: Home » Landkreis RV » Andreas Honikel-Günther wird Erster Landes-Beamter im Kreis

Andreas Honikel-Günther wird Erster Landes-Beamter im Kreis 

Ministerialrat Dr. Andreas Honikel-Günther vom Ministerium für Verkehr wird Erster Landesbeamter und stellvertretender Landrat beim Landratsamt Ravensburg. Er folgt Eva-Maria Meschenmoser, die zum 1. April 2020 aus dem Amt scheidet. Dies teilte Innenminister Thomas Strobl am 15.10.2019 in Stuttgart mit.

Dr. Honikel-Günther war nach der Zweiten Juristischen Staatsprüfung von August 2000 bis Oktober 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Max-Planck Gesellschaft. Von November 2001 bis Januar 2005 arbeitete er beim Landeskirchenamt München als juristischer Referent. Im Februar 2005 wechselte er in die Landesverwaltung, zunächst als Sachgebietsleiter und Justiziar im Amt für Bauen und Umwelt beim Landratsamt Heilbronn, ab Januar 2007 bis September 2009 als Mitarbeiterb in der Koordinierungsstelle des Regierungspräsidiums Stuttgart (Schwerpunkte Straßenbau, Planfeststellung).

Von Oktober 2009 bis Januar 2010 war er der Europäischen Kommission als Referent zugewiesen. Im Anschluss erfolgte eine Abordnung zum Ministerium für Umwelt und Verkehr. Seit Juni 2011 ist er beim Ministerium für Verkehr in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt seit November 2013 als Leiter des Referats „Öffentlicher Personennahverkehr“. Von dort ist er seit April 2019 an das Verwaltungsgericht Stuttgart zur Wahrnehmung einer Tätigkeit als Richter auf Zeit abgeordnet.

Aus Sicht von Landrat Harald Sievers ist Herr Dr. Honikel-Günther mit seinen Erfahrungen und Kenntnissen auf die Herausforderungen beim LandratsamtRavensburg bestens vorbereitet: „Dr. Honikel-Günther bringt mit seinen bisherigen vielseitigen Verwendungen alles für eine erfolgreiche Arbeit als unser Erster Landesbeamter mit.“

Auch Dr. Honikel-Günther freut sich über die Berufung durch das Ministerium: „Ich kenne Ravensburg und die Region aus der Zeit meines Referendariats gut und freue mich nun darauf, mit vielfältigen Erfahrungen zurückzukehren, um die künftige Entwicklung dieses dynamischen und lebenswerten Landkreises an verantwortlicher Stelle mitzugestalten.”

Print Friendly, PDF & Email