rv-news.de
Allgemein

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen vom Dienstag, 04. Januar 2021


Grünkraut

Frau versucht in Wohnung einzubrechen

Wegen Wohnungseinbruchdiebstahls ermittelt derzeit das Polizeirevier Ravensburg, nachdem am frühen Montagabend gegen 18.50 Uhr eine unbekannte Täterin versucht hat, sich unerlaubt Zugang zu einer Wohnung an der Wangener Straße zu verschaffen. Die zum Tatzeitpunkt anwesende Bewohnerin wurde durch Geräusche an der Terrasse auf das Geschehen aufmerksam und entdeckte dort die unbekannte Frau. Nachdem die Wohnungsbesitzerin diese lautstark aufgefordert hatte, das Grundstück zu verlassen, ergriff die Täterin die Flucht. Die Unbekannte wird als etwa 40 Jahre alt und 170 cm groß mit roten Haaren und Sommersprossen beschrieben. Sie trug eine dunkle Jacke mit einem Rotstich und eine helle Hose. Personen, die zur genannten Zeit Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu der Täterin geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 mit dem Ravensburger Revier in Verbindung zu setzen.


Bad Wurzach

Heizungskessel geplatzt

Ein geplatzter Heizungskessel war die Ursache einer starken Rauchentwicklung, die am frühen Montagnachmittag gegen 13.30 Uhr in der Straße Schneidermändle einen Einsatz von Freiwilliger Feuerwehr und Polizei nach sich zog. Vermutlich aufgrund eines abnutzungsbedingten Defekts trat dichter Rauch aus der Heizungsanlage aus, die sich im Kellerraum eines Wohnhauses befand. Durch eine Flutung des Kessels konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Wurzach die Rauchentwicklung rasch unter Kontrolle bringen. Glücklicherweise wurde durch den Rauch niemand verletzt und auch das Gebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen.


Wangen

Schmierfink verunstaltet Friedhofsmauer

Mehrere teils unflätige Farbschmierereien hat ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum von vergangenem Donnerstag, 17 Uhr, bis Montagmorgen, 8 Uhr, an der Mauer am Friedhofweg hinterlassen und dadurch Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro verursacht. Das Polizeirevier Wangen ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet Personen, die im genannten Tatzeitraum Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07522/9840 zu melden.

Von Fahrbahn abgekommen

Vermutlich aufgrund Ablenkung landete ein 19-jähriger Pkw-Fahrer am Montagmittag mit seinem Fahrzeug im Straßengraben. Der junge Mann kam in der Herbertsweiler Straße kurz vor dem Ortsausgang in Dabetsweiler nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen mit Mast sowie einen Felsblock und blieb schließlich in der Böschung stecken. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.


Argenbühl

Zaun gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten zwischen Samstag, 01.01.2022, und Montag, 03.01.2022, in der Straße „Linzgis“ in Argenbühl einen circa 20 Meter langen Zaun mitsamt Befestigungspfosten von einer Wiese. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 in Verbindung zu setzen.


Aulendorf

Nach Auffahrunfall geflüchtet

Weil ein unbekannter Verkehrsteilnehmer nach einem Auffahrunfall am Montag gegen 15.45 Uhr einfach das Weite suchte, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, ermittelt das Polizeirevier Weingarten wegen Verkehrsunfallflucht. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer wollte von der Allewindenstraße kommend nach rechts in die Schwarzhauserstraße abbiegen und musste verkehrsbedingt abbremsen. Der hinter ihm fahrende unbekannte Pkw-Lenker erkannte dies zu spät und fuhr in das Audi-Heck. Trotz des Sachschadens in Höhe von mehreren tausend Euro setzte er seine Fahrt fort. Wer den Unfall beobachtet oder Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.


Bad Waldsee

Größere Suchaktion

Zu einer größeren Suchaktion kam es am Montagabend im Gebiet rund um den Stadtsee, nachdem ein 28-Jähriger zuvor angekündigt hatte, sich selbst etwas antun zu wollen. Ein Großaufgebot an Kräften der Feuerwehr, der DLRG, des Rettungsdienstes und der Polizei wurde daraufhin in den Einsatz gebracht. Der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Ravensburg gelang es, telefonischen Kontakt zu dem jungen Mann herzustellen, Feuerwehrkräfte konnten ihn schließlich in der Nähe des Spitals ausfindig zu machen und in Obhut zu nehmen. Der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Mann leistete bei der folgenden Verlegung in eine Fachklinik Widerstand gegen die begleitenden Polizeibeamten, versuchte einen von ihnen durch einen Kopfstoß zu verletzen und warf mit Beleidigungen um sich. Er gelangt deshalb zur Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft.

Print Friendly, PDF & Email