rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Mittwoch, 21. Oktober 2020


Schaufensterscheibe eingetreten

Sachschaden von rund 700 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der zwischen Samstagvormittag, 11 Uhr, und Montagabend, 16 Uhr, vermutlich mit dem Fuß die äußere Scheibe des Schaufensters eines Geschäfts in der Passage zwischen der Markt- und Humpisstraße eintrat. Personen, die im fraglichen Zeitraum in der Passage Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, aufzunehmen.


Auffahrunfall

Nahezu ungebremst ist eine 53-jährige Pkw-Lenkerin am Dienstagvormitttag gegen 11.20 Uhr auf das Heck eines Lkw auf der B 33 aufgefahren. Die Frau war in Richtung Hochberg unterwegs und hatte zu spät bemerkt, dass der vorausfahrende Lkw-Lenker an der Kreuzung mit der Ganterhofstraße wegen der auf Rot umschaltenden Ampel anhalten musste. Bei dem Aufprall auf den Lastwagen blieb die Autofahrerin unverletzt, ihr nicht mehr fahrbereiter Pkw musste allerdings abgeschleppt werden.


Pedale verwechselt

Sachschaden von nahezu 8.000 Euro ist am Dienstagvormittag gegen 11.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Rümelinstraße entstanden. Ein 81-jähriger Autofahrer war auf dem Parkplatz des Ladenzentrums zunächst rückwärts aus einer Parklücke gefahren, um danach vorwärts in die Fahrgasse zu fahren. Als er dann wieder abbremsen wollte, verwechselte er die Pedale und gab Gas. Er streifte deswegen das Heck zweier geparkter Autos. Danach setzte er mit seinem Fahrzeug zurück und streifte hierbei noch einen weiteren Pkw.


Vorfahrt missachtet

Als ein 24-jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen gegen 09.40 Uhr von einem Grundstück in die Holbeinstraße einfuhr, übersah er eine von rechts kommende 64-jährige Pkw-Lenkerin und stieß mit deren Fahrzeug zusammen. Während die beiden Beteiligten unverletzt blieben, entstand an den Autos jeweils ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.


Beim Graffiti-Sprühen beobachtet

Mehrere Zeugen haben am Dienstagabend gegen 16.45 Uhr beobachtet, wie vier unbekannte Jugendliche oder Heranwachsende im Alter von 15 bis 18 Jahren den Sockel eines Brückenpfeilers des Schussentalviadukts beim Skaterplatz mit lila und grüner Farbe besprühten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Bei dem Quartett soll es sich um drei männliche und eine weibliche Person handeln. Einer der Täter soll eine weiße Malerhose sowie einen schwarzen Mundschutz getragen und ein Skateboard mitgeführt haben. Die anderen drei waren alle schwarz gekleidet. Personen, die Hinweise zu dem Sprayer-Quartett geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.