rv-news.de
Landkreis RV

Polizeiberich Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 8. Oktober 2020

Bad Wurzach

Tierköder ausgelegt

Bislang unbekannte Täter haben in einem Wohngebiet von Bad Wurzach auf dem Grundstück einer 52-Jährigen einen Tierköder ausgelegt. Entdeckt wurde der aus Fett und Glassplittern bestehende Köder am Mittwoch gegen 11 Uhr, noch bevor die Hunde der 52-Jährigen in den Garten gingen. Der mundgerechte Köder hätte bei Verschlingen durch einen Hund schwere innere Verletzungen hervorrufen können. Das Veterinäramt und das Ordnungsamt wurden eingeschaltet. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Bad Wurzach unter 07564/2013 entgegen.


Leutkirch

Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Pkw

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 19-jähriger Fahrradfahrer am Mittwoch gegen 8.45 Uhr in der Steinbeisstraße beim Zusammenstoß mit einem Pkw.

Der 19-Jährige übersah beim Einfahren in die Steinbeisstraße den Citroen eines 18-Jährigen, wurde auf die Motorhaube und im Anschluss auf eine Wiese geschleudert. Er erlitt hierbei leichte Verletzungen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Aitrach

Zusammenstoß nach Vorfahrtsmissachtung

Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro entstand am Mittwoch gegen 18.15 Uhr in der Haslacher Straße, als der 23-jährige Lenker eines Lkw die Vorfahrt eines VW-Fahrers missachtete. Der 40-jährige hatte an seinem VW den rechten Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt, weshalb der 23-Jährige mit seinem Lkw aus der Weiger-Guardini-Straße in die Haslacher Straße abbog. Kurz vor der Kreuzung deaktivierte der 40-Jährige den Blinker an seinem Fahrzeug und fuhr geradeaus. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.


Leutkirch

Kran rollt gegen geparktes Fahrzeug

Trotz der Sicherung mit Bremskeilen rollte ein Kran am Mittwoch gegen 15.30 Uhr am Schulzentrum Ringweg gegen einen geparkten Opel. Arbeiter waren zur Unfallzeit damit beschäftigt, den Kran abzubauen, als sich dieser selbstständig machte und ins Rollen geriet. An dem geparkten Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.


Wangen

Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro entstand am Mittwoch gegen 13.45 Uhr in der Bregenzer Straße, als eine BMW-Fahrerin vom Südring einbog und die Vorfahrt einer 63-jährigen Opel-Lenkerin missachtete. Die 63-Jährige hatte an ihrem Opel den rechten Blinker gesetzt, weshalb die 35-Jährige mit ihrem BMW losfuhr. Kurz vor der Einmündung schaltete die Opel-Fahrerin den Blinker wieder aus und fuhr geradeaus, weshalb es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurden die beiden Frauen glücklicherweise nicht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Zeuge beobachtet Verkehrsunfallflucht

Dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Verkehrsunfallflucht geklärt werden konnte. Eine 30-jährige Opel-Fahrerin hatte am Dienstag gegen 18 Uhr in der Bregenzer Straße einen geparkten BMW gestreift und war danach weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen und alarmierte die Polizei. An dem geparkten BMW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Auf die 30-Jährige kommt nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.


Isny

Betrunken mit Pedelec unterwegs

Beamte des Polizeireviers Wangen wurden am Mittwoch gegen 17 Uhr von einem Zeugen alarmiert, welcher einen betrunkenen Fahrradfahrer meldete, der bereits mehrfach gestürzt war. Beim Eintreffen der Beamten in einem Isnyer Industriegebiet lag nur noch der Helm da, von dem Mann mit seinem Fahrrad fehlte jede Spur. Die Polizisten konnten jedoch ermitteln, dass der Pedelec-Fahrer von einem Verkehrsteilnehmer nach Hause gefahren worden war. Als die Beamten den 60-Jährigen schließlich zu Hause antrafen, staunten sie nicht schlecht: ein Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Der Mann musste sich in einer Klinik einer Blutprobe entnehmen lassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.


Argenbühl

Betrunken mit Pkw unterwegs

Deutlicher Alkoholgeruch schlug Beamten des Polizeireviers Wangen am Donnerstag um kurz nach Mitternacht bei der Kontrolle eines 59-jährigen Mercedes-Lenkers in Ratzenried entgegen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Mann erwarten nun neben einem Bußgeld auch Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot.


Bad Waldsee

Polizei sucht Hinweise zu Unfallverursacher

Hinweise zu einem bislang unbekannten Fahrzeuglenker erhofft sich die Polizei nach einem Unfall am Ortsausgang in Richtung Möllenbronn. Der Unbekannte stieß im Zeitraum zwischen dem 28. September und dem 5. Oktober an einem Feldweg vermutlich beim Rangieren mit seinem Fahrzeug gegen einen Mülleimer und ein Verkehrszeichen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee unter 07524/40430 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug beschädigt Gartenzaun

Wie erst jetzt angezeigt wurde, beschädigte zwischen dem 1. und dem 2. Oktober ein unbekannter Fahrzeuglenker einen Gartenzaun im Eichenweg. An dem gusseisernen Zaun wurde ein Element verbogen und die Verankerung beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Bad Waldsee unter 07524/40430 entgegen.

Lkw kippt um – A 96 stundenlang gesperrt

Viel Geduld brauchten Verkehrsteilnehmer am Donnerstagmorgen, die auf der A 96 in Richtung Lindau unterwegs waren. Gegen 4 Uhr verlor ein 30-Jähriger zwischen Aichstetten und Leutkirch-West die Kontrolle über sein Lkw-Gespann. Er kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet beim Gegenlenken ins Schlingern, wodurch der mit einem Container beladene Anhänger umkippte und beide Fahrspuren blockierte. Der mit Stückgut beladene, etwa 9 Tonnen schwere Container blieb verschlossen und konnte im Ganzen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die A 96 bis gegen 09.30 Uhr in Fahrtrichtung Lindau komplett gesperrt. Die Autobahnmeisterei musste im Anschluss die verschmutzte Fahrbahn reinigen. Der Verkehr staute sich bis zur Anschlussstelle Aichstetten zurück, es kam zu entsprechenden Behinderungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.


Kißlegg

Unter Drogen auf A 96 unterwegs

Deutliche Anzeichen auf Betäubungsmittelkonsum stellten Polizeibeamte am Mittwoch gegen 1.30 Uhr auf der A 96 bei einem 19-jährigen VW-Lenker fest. Der Mann musste in einer Klinik eine Blutprobe abgeben. Ihn erwarten nun neben einem empfindlichen Bußgeld Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot.