rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Freitag, 7. August 2020


8000 Euro Schaden nach Parkrempler

Beim rückwärts Ausparken hat ein 87-jähriger Mercedesfahrer am Donnerstagnachmittag in der Abt-Michler-Straße einen parkenden Pkw, ebenfalls Mercedes, übersehen. Bei dem kräftigen Rempler entstand an den beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von jeweils rund 4000 Euro.


Polizeikontrolle: 33-Jähriger schließt sich in Toilette ein

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts, Drogen konsumiert zu haben, ermittelt das Polizeirevier Ravensburg nach einer Kontrolle in der Nacht zum Freitag, in deren Verlauf sich der Betroffene in sein heimisches WC einschloss.

Kurz vor 1 Uhr kontrollierte die Polizei in der Nähe vom Möbelhaus Rundel ein Auto, dessen 33-jähriger Fahrer keinerlei Ausweisdokumente und auch keinen Führerschein vorzeigen konnte. Außerdem gehörte ihm der Wagen nicht. Im Verlauf der Kontrolle wuchs bei den Gesetzeshütern der Verdacht, dass der 33-Jährige entweder nicht ganz nüchtern ist oder Drogen konsumiert hat. Ein Atemalkoholtest verlief allerdings negativ. Bei den von ihm angegebenen Personalien gab es jedoch Unklarheiten. Bei einer Abfrage in polizeilichen Auskunftssystemen konnte zwar die Identität festgestellt werden, es kam aber auch heraus, dass der 33-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Wegen der fehlenden Papiere begleiteten die Polizisten den Autofahrer nach Hause. Dort wollten die Beamten auch prüfen, ob er Drogen konsumiert hat. Der 33-Jährige hatte seine Wohnungstür kaum geöffnet, als er sie vor der Nase der Streife schon wieder verschloss. Auf Klingeln öffnete die Mutter des Betroffenen. Der Mann selbst saß zu der Zeit schon auf der Toilette und hatte sich eingeschlossen. Nach einer kurzen Ansprache öffnete er die Tür und musste mit auf die Wache. Einen Drogenvortest wollte er nicht machen, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.


Schaufensterscheibe beschädigt

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch die Schaufensterscheibe eines Stoffladens in der Rosenstraße beschädigt. Wie die Täter die Scheibe zertrümmerten, ist noch unklar. Der Schaden geht in die Hunderte. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich zu melden (Telefon 0751 803 3333).


Randalierer landet im Polizeigewahrsam

Am frühen Donnerstagmorgen hat die Polizei einen 41-jährigen Mann in Gewahrsam genommen, der vor dem Rathaus randalierte. Eine Zeugin hatte der Polizei gemeldet, dass der Mann immer wieder gegen die Tür des Rathauses treten würde. Bei Eintreffen einer Streife war die Störung immer noch im Gange. Als ihn die Gesetzeshüter ansprachen, reagierte er sofort aggressiv und beleidigte die eingesetzten Beamten. Da er zudem auch noch betrunken war, nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam, der vom zuständigen Bereitschaftsrichter angeordnet wurde.