rv-news.de
Ravensburg

Wenig weihnachtliche Szenen – Polizeibeamte werden angegriffen

Bild: Kim Enderle

Mehrere Streifen des Polizeireviers Ravensburg wurden am zweiten Weihnachtstag zu einer Wohnung in die Südstadt entsandt, nachdem eine 20-jährige Frau meldete, von ihrem 24-jährigen Partner geschlagen worden zu sein. Vor dem Haus trafen die Beamten den vermeintlichen Aggressor an und nahmen diesen vorläufig fest. Im weiteren Verlauf leistete der 24-jährige Widerstand und griff die Beamten mit Fußtritten und Kopfstößen an. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Weiterhin beleidigte er die Polizisten. Der Mann wurde vorrübergehend in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier verbracht, wo er dann von einem Angehörigen abgeholt wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren u. a. wegen Verdachts der Körperverletzung eingeleitet.

Zu einem Vorfall war es auch am Samstagnachmittag gekommen. Ein 19-jähriger Mann aus Ravensburg betrat gegen 13:15 Uhr eine Tankstelle in der Gartenstraße, obwohl er hier Hausverbot hatte. Von dem Personal wurde deshalb die Polizei hinzugezogen. Da der Mann keine Ausweispapiere mit sich führte und zunächst auch keine Angaben zu seiner Identität machte, sollte dieser zum Polizeirevier verbracht werden. Dagegen wehrte er sich und trat nach den Beamten, die glücklicherweise nicht verletzt wurden. Da der Mann anhaltend aggressiv war und unter Drogeneinfluss stand, wurde dieser auf richterliche Anordnung bis Abend in einer Zelle beim Revier in Gewahrsam genommen.