rv-news.de
RavensburgTop-Thema

Vom Schussental-Gletscher bis zur Rettung der Räuberhöhle

Bild: Ausschnitt Buch-Cover

So lesenswert kann Stadtgeschichte sein: In 54 Geschichten aus 10.000 Jahren erzählt Thomas Kapitel die Historie der Oberschwaben-Metropole im Schussental. Spannend, unterhaltsam und mit erstaunlichem Detailwissen. Wie in der letzten Eiszeit das Schussental entstand, wie Kelten im Altdorfer Wald siedelten, wie die Römer uns den Vorläufer der Bundesstraße 30 hinterließen und die Alemannen als erste Bewohner des Schussentals ankamen. Überhaupt: Wer waren eigentlich die Welfen? Wo kamen die her, warum überhaupt und wieso waren die so mächtig? Spätestens hier wird klar: Ohne Weingarten gäbe es Ravensburg eigentlich gar nicht. So ist die Nachbarstadt durchaus Bestandteil des Buchs, von der Blutreliquie bis zur traditionsreichen Plätzlerzunft.

- Anzeige -
Jetzt bewerben!


- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


Mit dem Bau der Ravensburg durch die Welfen ab etwa 1050 entstand die gleichnamige Stadt zunächst als Burgsiedlung, blühte dann im späten Mittelalter durch die Handelsgesellschaft der Humpis auf, überstand Kriegszeiten und Glaubenskämpfe, um im frühen 19. Jahrhundert dank findiger Industrieller in neuer Größe zu erblühen. Wie die Eisenbahn nach Ravensburg kam ist ebenso interessant wie die Gründung der ersten Oberamtskasse Württembergs. Oder das Kästlinstor: Warum nur dieses einzige Stadttor in Ravensburg 1841 abgerissen wurde und warum ausgerechnet dieses, ist eine durchaus spannende Geschichte. Beim Rutenfest, das sich über Jahrhunderte entwickelte, hat der Autor zwei prägnante Episoden herausgepickt: Die erste Festivität auf der Kuppelnau 1671 und den Beginn von Rutentheater und Adlerschießen 1823.

Bild: privat

„Ein Buch über die Geschichte Ravensburgs zu schreiben, ist eine wahre Freude“, sagt Thomas Kapitel in seinem Vorwort: „Ich kenne nur wenige Städte in dieser 50 000er-Größenordnung, die es mir derart angetan haben. Vielleicht, weil sich hier das oberschwäbische Selbstbewusstsein auf besondere Weise konzentriert.“ So hat der Autor, zwei Jahre nach seinem Erfolgsband „Zeitreise Oberschwaben“, die Lupe auf eine Stadt voller Bürgerstolz und Engagement gelegt.  Das spürt man in seinen Geschichten, die bis in die Jetztzeit reichen: Mit Humpis-Quartier und Kunstmuseum als herausragende städtebauliche Leistungen bis zur Rettung der Kult-Kneipe „Räuberhöhle“ vor der Luxussanierung im Jahr 2012.

Thomas Kapitel ist ein erfahrener Journalist und gilt als ausgewiesener Kenner seiner Heimat Oberschwaben. Er stammt aus Bad Schussenried, hat in Tübingen und London Literatur- und Sprachwissenschaft studiert und war viele Jahre als leitender Zeitungsredakteur in Bad Saulgau und Ravensburg tätig. Heute leitet er sein eigenes Pressebüro in Friedrichshafen und schreibt für mehrere renommierte Magazine.

 


Buch-Details
Thomas Kapitel: „Zeitreise Ravensburg“
Menschen, Orte und Ereignisse, die Geschichte schrieben
128 Seiten, Hardcover
Silberburg-Verlag Tübingen, www.silberburg.de
24,99 Euro
ISBN: 978-3-8425-2382-1

Print Friendly, PDF & Email