rv-news.de
Landkreis RV

Unfälle fordern beträchtlichen Sachschaden

Bild: Kim Enderle

SCHLIER – Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro entstand am Samstag gegen 16 Uhr an einem Honda Civic bei einem Verkehrsunfall auf der K 7948. Der 19-jährige Fahrer des Honda war von Weingarten in Richtung Schlier unterwegs, als ihm in einer Linkskurve ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem grauen oder silbernen Skoda Octavia entgegenkam. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der 19-Jährige nach rechts aus, geriet ins Schleudern und kam mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw stürzte zwischen mehreren Bäumen hindurch in das einige Meter tiefer liegende Flussbett der Scherzach. Weder der 19-Jährige, noch sein 17-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Skoda-Lenker setzte indes seine Fahrt unbeeindruckt fort und konnte, trotz der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung, nicht mehr angetroffen werden. Die Freiwillige Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung des Honda. Anhand der Spurenlage schließt die Polizei nicht aus, dass der 19-Jährige zu schnell unterwegs war. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Lenker des Skoda Octavia geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

Schlechte Sicht- und Wetterverhältnisse wurden einer 20-jährigen Citroen-Fahrerin zum Verhängnis, als sie Sonntagnacht gegen 23.30 Uhr auf der L 325 Richtung Ravensburg unterwegs war. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor die junge Frau zwischen Fenken und Albertshofen die Kontrolle über ihren Pkw und geriet ins Schleudern. In der Folge kam der Citroen kurzzeitig von der Straße ab und nach einer Drehung wieder auf der Fahrbahn zum Stehen. Die junge Frau, die leichte Verletzungen davontrug, wurde von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Citroen, an dem Sachschaden von etwa 6.000 Euro entstand, war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

 

Grünkraut

 

Motorradfahrer leicht verletzt

 

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 16-jähriger Motorradfahrer, der am Samstagabend gegen 20.40 Uhr auf der Kemmerlanger Straße von der Fahrbahn abkam und in einem Erdhaufen landete. Der Jugendliche war Richtung Oberhofen unterwegs, als er mutmaßlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in einer Linkskurve über den Fahrbahnrand hinausfuhr. An dem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

 

Weingarten

 

Polizeibeamte bei Demonstration beleidigt

 

Einige Verstöße gegen verschiedene Vorschriften protokollierte die Polizei bei einer bei der Stadt Weingarten angemeldeten Demonstration am Sonntag. Unter dem Motto “Zeig dein Gesicht für deine Kinder” versammelten sich ab 13 Uhr bis zu

180 Teilnehmer auf dem Festplatz in der Abt-Hyller-Straße. Die Polizei musste mehrmals auf die Auflage zur Maskentragepflicht hinweisen und nahm mehrere Verstöße zu Protokoll, die zur Anzeige gelangten. Darüber hinaus kontrollierten Polizeibeamte gegen 14 Uhr vier Personen, weil sie gegen das Ansammlungsverbot gemäß der derzeit gültigen Corona-Verordnung verstoßen haben. Während er polizeilichen Maßnahmen beleidigte ein 37 Jahre alter Mann die Beamten mit derben Worten. Ein weiterer Beteiligter fertigte von dem Polizeieinsatz unerlaubt Videoaufnahmen. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Gegen 15.30 Uhr setzte sich der Aufzug mit etwa 80 Teilnehmern in Bewegung und endete am Parkplatz der Oberschwabenhalle. Eine Gegendemonstration mit rund 30 Teilnehmern verlief indes ohne besondere Zwischenfälle. Die Polizei war mit starken Kräften vor Ort, um einen reibungslosen Verlauf zu gewährleisten.