rv-news.de
Weingarten

Studis für Weingarten organisieren Coronahilfe

Die Studis für Weingarten haben sich schon einen gewissen Ruf gemacht, dass sie die Dinge anpacken. Ob es das „Fest der Demokratie“ ist, oder die „Kunstaktion“ bei einem Wahlkampfauftritt in Weingarten, die Studis für Weingarten machen den Schritt aus der Diskussion in die Tat. Auch wenn diese dann womöglich wieder zu diskutieren ist.

So hat die Gruppe um die drei Weingartener Gemeinderäte Roman Muth, Ferdinand Ganter und Michael Müller auch in der aktuellen Krisensituation nicht lange gefackelt: Um Menschen zu unterstützen, die einer Risikogruppe angehören oder in Quarantäne sind, wurde die „Coronahilfe“ ins Leben gerufen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Menschen, die Hilfe benötigen, und Menschen, die helfen wollen, melden sich über das Internet, telefonisch, per Whatsapp oder Telegram. Die Organisatorinnen und Organisatoren der „Coronahilfe“ bringen dann je ein Paar zusammen.

„Wir versuchen so gut es geht, dass jedem Helfer und jeder Helferin nur eine Person oder Familie zugeteilt wird. Es sollen Erledigungen nur für diese Person durchgeführt werden. Wenn durch die Aktion viele Menschen miteinander in Kontakt kämen, wäre das kontraproduktiv“, sagt Roman Muth, der an PH Mathematik und Musik studiert. Auf der Liste der möglichen Hilfen stehen Einkäufe oder Fahrdienste.

„Wir müssen als Gesellschaft jetzt zusammenhalten und diese Krise gemeinsam und solidarisch überstehen, um uns danach in unserem schönen Weingarten wieder frei und wohlfühlen zu dürfen“, heißt es auf der Seite der Studis für Weingarten.

www.facebook.com/studisfuerwgt
www.studis-fuer-wgt.de