rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Freitag, 19. Juli 2019

Einbruch in Dienstleistungsbetrieb
Unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagvormittag nach Aufhebeln der Zugangstür von einem Treppenhaus her in die Büroräume eines Personaldienstleisters in der Gartenstraße ein und entwendeten aus den Geschäftsräumen eine kleine, hell lackierte Geldkassette mit Bargeld. Der Hauseingang in das Treppenhaus war zur Tatzeit vermutlich nicht verschlossen.

Körperverletzung nach Vorfall im Straßenverkehr
Der 60-jährige Lenker eines Pkw befuhr am Donnerstag die Bundesstraße 32 aus Richtung Berg in Richtung Ravensburg, als er im Bereich der zweispurigen Fahrbahn durch den Lenker eines Audi mit Ludwigsburger Kennzeichen durch einen Fahrstreifenwechsel behindert wurde. Der Lenker des Audi führte den Fahrstreifenwechsel ohne Blinkzeichen durch und bremste anschließend grundlos stark ab. Beide Pkw-Lenker fuhren weiter bis zur Ampelanlage auf Höhe der Eissporthalle. Dort kam es auf der Fahrbahn zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Lenker des Audi den 60-Jährigen beleidigte und ins Gesicht schlug. Personen, die zu diesen Vorfällen sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeireviers Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Brand eines Mähdreschers
Der schnelle Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg verhinderte am Donnerstagnachmittag gegen 16.00 Uhr größere Schäden im Ortsteil Taldorf. In der Kellenbachsteige war ein Mähdrescher in einem Hofraum in Brand geraten. Das Feuer drohte auf angrenzende Gebäude überzugreifen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde dies verhindert. Der Fahrer der landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine hatte zunächst Rauch aus dem Motorraum bemerkt und den Mähdrescher deshalb abgestellt. Gleichwohl entwickelte sich aus dem Motorraum heraus ein Feuer. Der Mähdrescher brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand.

Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht
Der 84-jährige Lenker eines Ford befuhr am Donnerstagmittag gegen 11.45 Uhr den rechten Fahrstreifen der zweispurigen Georgstraße aus Richtung Nordstadt in Richtung der Kreuzung Meersburger Straße / Georgstraße. Der unbekannte Lenker eines Transportfahrzeugs, laut des Geschädigten ein Kastenwagen mit Ravensburger Kennzeichen, fuhr auf dem linken Fahrstreifen der Georgstraße in dieselbe Richtung und unternahm unvermittelt einen Fahrstreifenwechsel. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Lenker der 84-Jährige nach rechts aus. Er überfuhr hierbei einen hohen Randstein zum Gehweg, wodurch sein Ford beschädigt wurde. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt auf dem Gehweg keine Fußgänger unterwegs. Der Lenker des Kastenwagens setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter zu erfüllen.