Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Samstag, August 24, 2019
Sie befinden sich: Home » Ravensburg » Polizeibericht Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg 

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Montag, 15. Juli 2019

Zeugenaufruf zu Verkehrsunfall mit verletzter Fahrradfahrerin
Zeugen sucht das Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099-0, zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmittag ereignete und über den das Polizeipräsidium Konstanz bereits in der Pressemeldung vom 12.07.2019 berichtete. Die Beteiligten des Verkehrsunfalles gaben gegenüber der Polizei widersprüchliche Unfallschilderungen ab. Die 22-jährige Lenkerin eines Fahrrades befuhr am Donnerstagmittag gegen 12.45 Uhr den Fahrradschutzstreifen der Gartenstraße in Richtung Innenstadt. Als sie ein am rechten Fahrbahnrand parkendes Fahrzeug erreichte, fuhr sie links an diesem vorbei und kollidierte mit dem Smart eines 28-jährigen Pkw-Lenkers, der seinerseits ebenfalls an dem parkenden Pkw vorbeifuhr und hierbei nicht auf die Fahrradfahrerin achtete, die nach dem Zusammenstoß stürzte und sich verletzte. Die Fahrradfahrerin musste sich nach der Verkehrsunfallaufnahme in ärztliche Behandlung begeben. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 Euro.

Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz
Eine Streife der Bundespolizei wurde am Freitagnachmittag gegen 14.45 Uhr beim Bahnhofplatz auf zwei Personen aufmerksam gemacht, die dort offensichtlich Betäubungsmittel austauschten. Die Überprüfung der beiden 25 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen führte zum Auffinden einer größeren Anzahl einzelner Konsumeinheiten einer Kräutermischung. Das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt, das Polizeirevier Ravensburg leitete gegen die beiden Männer ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Suche nach Fahrradeigentümer
Das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, sucht den Eigentümer des rot lackierten Cityrads der Marke Pegasus mit der Rahmennummer AA30164098. Am Samstagabend gegen 23.30 Uhr waren einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers insgesamt drei Personen aufgefallen, die mit zwei Fahrrädern auf der Jahnstraße fuhren. Dem einzelnen Lenker eines Fahrrades gelang vor der polizeilichen Kontrolle unerkannt die Flucht, die beiden Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren, die mit dem oben beschriebenen Cityrad fuhren, wurden angehalten. Sie machten zum Eigentum an dem Fahrrad widersprüchliche und unglaubwürdige  Angaben, weshalb das Cityrad sichergestellt wurde. Beim Polizeirevier Ravensburg geht man davon aus, dass das Fahrrad möglicherweise entwendet wurde.

Versuchter Einbruch in Bäckerei
Unbekannte versuchten im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagvormittag in eine Bäckerei in der Schützenstraße in der Innenstadt einzubrechen. Hierzu wirkten sie massiv auf zwei Zugangstüren zu den Geschäftsräumen der Bäckerei ein. Die Täter verursachten Sachschaden. Es gelang ihnen nicht, in die Bäckerei einzudringen. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333.

Unfallflucht
Offensichtlich beteiligten sich mehrere Personen an der Beseitigung eines Unfallfahrzeugs und der Unfallspuren eines heftigen Verkehrsunfalles, der sich im Zeitraum von Samstagmittag bis Sonntagvormittag im Gewerbegebiet Mariatal ereignete. Die Polizei wurde zunächst nicht zur Aufnahme des Verkehrsunfalles hinzugezogen. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Lenker eines KIA vermutlich vom benachbarten Sportgelände in das Gewerbegebiet, kam dort in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Baum und überschlug sich. Die unbekannten Helfer richteten den unfallbeschädigten Pkw wieder auf und schoben oder schleppten ihn in der Straße “Kreuzäcker” zu einem Firmengelände, wo der unfallbeschädigte Pkw abgestellt wurde. Abgerissene Fahrzeugteile wurden in den Pkw gelegt, ausgelaufenes Öl wurde mit einem Ölbindemittel gesichert. Der KIA dürfte Totalschaden erlitten haben. Bei dem Aufprall gegen den Baum wurden die Airbags ausgelöst. Das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, sich dort zu melden.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen