rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Meldungen aus dem Kreisgebiet vom Freitag, 20. Mai 2022

Bad Waldsee

Lkw übersehen – Unfall

Weil er eigenen Angaben zufolge beim Auffahren auf die B 30 auf Höhe Bad Waldsee-Nord den Lkw eines 59-Jährigen übersehen hat, kollidierte ein ebenfalls 59-jähriger Opel-Fahrer am Donnerstag kurz nach 11 Uhr mit dem Sattelzug. Es entstand Sachschaden von rund 8.000 Euro, verletzt wurde niemand.


Unterwaldhausen

Betrüger versuchen ihr Glück – Bankmitarbeiter verhindert finanziellen Schaden

Beinahe Opfer eines Betrugs ist in der vergangenen Woche eine 51-Jährige geworden. Die Frau bekam eine Nachricht ihres vermeintlichen Kindes mit der Bitte, eine Rechnung zu bezahlen. Die Frau tätigte die Überweisung in Höhe von gut 1.500 Euro zunächst, wurde dann aber von einem Bankmitarbeiter auf den Betrug hingewiesen. Die Überweisung wurde storniert, sodass der 51-Jährigen kein finanzieller Schaden entstand. Der Polizeiposten Altshausen ermittelt wegen versuchten Betrugs und warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dieser Masche. Betrüger geben sich über einen Messenger-Dienst als Angehörige aus und behaupten, eine neue Handy-Nummer zu haben. Im weiteren Verlauf erschleichen sie sich das Vertrauen ihrer Opfer und bitten diese um eine Geldüberweisung, da aufgrund des neuen Smartphones das Online Banking angeblich noch nicht funktioniert. Ignorieren Sie solche Nachrichten und kontaktieren Sie Ihre Angehörigen auf den Ihnen bekannten Rufnummern. Überweisen Sie niemals Geld an ein unbekanntes Konto und geben Sie keinesfalls persönliche Daten heraus oder Auskünfte zu Ihrem finanziellen Hintergrund. Sollten Sie doch Opfer eines Betrugs geworden sein, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei.


Isny

Vorfahrt missachtet – Unfall

Glücklicherweise unverletzt blieben die beiden Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag kurz vor 14 Uhr an der Kreuzung des Adeleggwegs mit dem Achener Weg ereignet hat. Ein 72 Jahre alter Suzuki-Fahrer wollte den Achener Weg überqueren und übersah dabei den Nissan eines vorfahrtsberechtigten 74-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Fahrzeug wird bei Unfall auf Verkehrsinsel aufgebockt

Nur mittels eines Abschleppunternehmens konnte am Donnerstag der VW Caddy eines 75-Jährigen aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Senior wollte von der Alemannenstraße kommend nach links auf die L 318 einbiegen und fuhr dabei auf die dortige Verkehrsinsel auf. Dort riss der Wagen ein Verkehrszeichen samt Betonsockel aus der Verankerung, wodurch der Caddy von dem Sockel aufgebockt wurde. Die Landesstraße musste während der Bergungsmaßnahmen einseitig gesperrt werden. An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro, an der Verkehrseinrichtung ein solcher von rund 200 Euro. Der 75-Jährige blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt.


Kißlegg

Traktor gerät in Brand

Ein Kabelbrand war mutmaßlich die Ursache für den Brand einer landwirtschaftlichen Zugmaschine am Donnerstag kurz nach 18.30 Uhr auf einem Feld bei Unterrot. Nach einem Kurzschluss war es im Motorraum des Traktors zum Ausbruch des Feuers gekommen. Der 55-jährige Landwirt stellte sein Gespann geistesgegenwärtig auf ein freies Feld, hängte den angehängten Ladewagen ab und begann, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr konnte den Brand, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstand, rasch löschen. Personen wurden nicht verletzt.


Leutkirch

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Gleich zwei Autofahrer, die mutmaßlich unter dem Einfluss berauschender Mittel standen, hat die Polizei am Donnerstag im Stadtgebiet gestoppt. Gegen 17 Uhr kontrollierten die Beamten einen 28-Jährigen mit dessen Pkw und stellten deutliche Anzeichen auf Drogenbeeinflussung fest. Da auch ein Vortest den Verdacht erhärtete, dass der Mann unter THC stand, musste er die Polizisten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Kurz vor 18 Uhr stoppte eine Polizeistreife einen 30-Jährigen mit seinem Pkw. Da der Mann ebenfalls deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde auch bei ihm eine Blutentnahme veranlasst. Beide Männer mussten ihren Wagen an Ort und Stelle stehen lassen und sehen nun jeweils einer Anzeige, die ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein stattliches Bußgeld nach sich zieht, entgegen. Da beide Männer darüber hinaus auch eine kleine Menge illegaler Drogen mit sich führten, gelangen sie außerdem wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige.

Print Friendly, PDF & Email