rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Dienstag, 8. Juni 2021


Aulendorf

Wegweiser mit Farbe besprüht

Wegen Sachbeschädigung ermittelt derzeit der Polizeiposten Altshausen, nachdem unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag, 03.06., auf Freitag, 04.06., zwei Wegweiser an der Straße “In der Lehmgrube” mit grauer Farbe besprüht haben. In der folgenden Nacht wurde zudem ein Hinweisschild abgerissen und in ein angrenzendes Gebüsch geworfen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 180 Euro beziffert. Erst im März dieses Jahres waren zwei Hinweistafeln von der Örtlichkeit entwendet worden. Personen, die im oben genannten Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07584/92170 zu melden.

Bad Waldsee

Verkehrsunfall nach Rotlichtfahrt

Gesamtsachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen um 7.15 Uhr an der Kreuzung Frauenbergstraße / Friedhofstraße ereignet hat. Ein 33-jähriger Mercedes-Fahrer, der auf der Frauenbergstraße stadteinwärts unterwegs war, missachtete vermutlich das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und kollidierte in der Folge mit dem Mercedes einer 47-Jährigen, die ordnungsgemäß die Kreuzung querte. An dem Fahrzeug der Frau entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro, während dieser am Auto des Unfallverursachers auf etwa 4.000 Euro beziffert wird.


Wangen

Fahrzeuge beschädigt

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat das Polizeirevier Wangen aufgenommen, nachdem Unbekannte am Samstag in der Zunfthausgasse zwei Fahrzeuge beschädigt haben. Die unbekannten Täter zerkratzten auf dem Parkplatz der Hägeschmiede zwischen 15.30 und 22.30 Uhr einen Klein-Lkw der Marke Iveco sowie einen Hyundai mit einem spitzen Gegenstand. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Personen, die im Tatzeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 zu melden.

Auto angefahren – Polizei sucht Zeugen

Schaden in Höhe von 2.000 Euro hat ein bislang nicht bekannter Autofahrer verursacht, der auf dem Parkplatz eines Supermarkts am Montag in der Spinnereistraße in Wangen ein Auto gestreift hat. Zwischen 12 und 13 Uhr ereignete sich der Unfall, bei dem der Verursacher im Anschluss das Weite suchte. Das Polizeirevier Wangen hat Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet und bittet unter Tel. 07522/984-0 um Hinweise.

Bus angefahren und geflüchtet

Hoher Sachschaden ist am Mittwochmorgen an einem Linienbus entstanden, der auf einem Parkplatz im Haidösch angefahren wurde. Der Bus war dort abgestellt, als zwischen 7 und 9.30 Uhr vermutlich ein Lkw mit dem Fahrzeug zusammenstieß. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher können dem Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 gemeldet werden.

Unfall beim Finanzamt

Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Liebigstraße auf dem Parkplatz hinter dem Finanzamt entstanden. Eine 24 Jahre alte Autofahrerin touchierte beim Einparken mit ihrem Mitsubishi einen Opel Corsa.


Leutkirch

Transporter zu schwer

Deutlich zu viel auf die Waage brachte ein Transporter, den Beamte der Verkehrspolizei Kißlegg am Montagnachmittag gegen 17 Uhr auf der A96 bei Leutkirch aus dem Verkehr zogen. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle des Mercedes Sprinters stellten die Beamten gleich mehrere Verstöße fest. Mit einer Überladung von über 1.500 Kilogramm war der Transporter rund 45 Prozent zu schwer. Zudem verfügte der 27-jährige Fahrzeuglenker über keinen gültigen Führerschein und konnte nicht die erforderlichen Tageskontrollblätter vorweisen. Die Polizeibeamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Er sieht nun einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiteren Ordnungswidrigkeitenanzeigen entgegen.


Isny

Dieb gelangt erneut zur Anzeige

Ein Dieb, der im Mai eine 73-Jährige im Isnyer Stadtgebiet um ihren Schmuck erleichtert hat, gelangt nun erneut zur Anzeige. Der 58-jährige Tatverdächtige suchte am vergangenen Dienstag einen 79-Jährigen zuhause auf und kaufte diesem Schmuck ab. Am Folgetag erschien der Tatverdächtige erneut bei dem Senior, um Goldringe anzukaufen. Der 79-Jährige zeigte dem Gauner zunächst die Ringe, stimmte einem Verkauf jedoch nicht zu. Als der Dieb das Haus verlassen wollte, bemerkte der Rentner, dass einer der Ringe fehlte. Er forderte den 58-Jährigen auf, den Schmuck zurückzugeben, was dieser auch tat. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Diebstahls gegen den 58-Jährigen und warnt in diesem Zusammenhang vor unseriösen Haustürgeschäften.