rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 14. Januar 2021


Altshausen

Leicht verletzt bei Zusammenstoß

Leichte Verletzungen erlitt ein 32-jähriger Opel-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch um kurz nach 17 Uhr auf der L 286. Ein hinterherfahrender 26-Jähriger, der ebenfalls mit einem Opel unterwegs war, erkannte zu spät, dass der 32-Jährige seine Geschwindigkeit verringert hatte, um in Richtung Watt abzubiegen. Da ihm ein Ausweichen nicht möglich war, krachte der 26-Jährige in das Heck des Vorausfahrenden und wurde durch den Aufprall in die angrenzende Grünfläche abgewiesen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro.


Wangen

Leiter verloren – Unfall

Eine verlorene Bockleiter war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch kurz nach 13 Uhr auf der A 96 ereignet hat. Eine 46-jährige VW-Lenkerin konnte der Leiter, die auf der linken Fahrspur in Fahrtrichtung Memmingen lag, nicht mehr ausweichen. Beim Zusammenstoß entstand an ihrem Fahrzeug Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro, die Frau blieb unverletzt. Die Verkehrspolizei ermittelt nun gegen den Verlierer der Bockleiter und nimmt sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher unter 07563/9099-0 entgegen.


Kißlegg

Schmorbrand

Ein technischer Defekt war mutmaßlich die Ursache für einen Schmorbrand, zu dem die Freiwillige Feuerwehr Kißlegg am Mittwoch um kurz nach 23 Uhr ausrückte. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen bei Kißlegg bemerkte der Hauseigentümer eine Rauchentwicklung an einem Stromverteilerkasten und versuchte sofort, den Schmorbrand zu löschen. Als ihm dies jedoch nicht gänzlich gelang, alarmierte er die Rettungskräfte. Die Wehrleute konnten den Brand rasch löschen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden, verletzt wurde niemand.


Bodnegg

Unklare Rauchentwicklung

Mit drei Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften mussten die Freiwilligen Feuerwehren aus Bodnegg und Tettnang am Mittwoch gegen 10 Uhr ausrücken, nachdem in einem Haus bei Bodnegg eine starke Rauchentwicklung in einem Kamin gemeldet worden war. Die Ursache für den Qualm konnte jedoch vorerst nicht festgemacht werden, weshalb die Wehrleute wieder abrückten und ein Schornsteinfeger weitere Maßnahmen ergriff. Verletzt wurde durch den Rauch niemand.