rv-news.de
Ravensburg Weingarten

Notfallpraxis Weingarten wird geschlossen – Ravensburg übernimmt Patientenversorgung

WEINGARTEN/RAVENSBURG
Mit der Schließung des ambulanten Klinikbetriebs im Krankenhaus “14 Nothelfer” in Weingarten zum Jahresende wird auch der ärztliche Bereitschaftsdienst umstrukturiert. Die Notfallversorgung der niedergelassenen Ärzte wird künftig am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg gebündelt. Ab 21. Dezember 2019 werden dort auch die akut erkrankten Patienten aus Weingarten versorgt.

Die allgemeine Notfallpraxis Ravensburg am St. Elisabethen-Klinikum der Oberschwabenklinik in der Elisabethenstraße 15 in 88212 Ravensburg ist am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von 8.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Akut erkrankte Patienten können ohne vorherige Anmeldung direkt in die Notfallpraxis kommen. Neben der allgemeinen Notfallpraxis steht an der Oberschwabenklinik in Ravensburg auch eine Kinder- und Jugendärztliche Notfallpraxis für die Versorgung der kleinen Patienten als Anlaufstelle zur Verfügung. Diese ist am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 19 Uhr geöffnet. Telefonisch ist der Bereitschaftsdienst über die kostenlose Rufnummer 116117 erreichbar, hier werden auch Hausbesuche für nicht gehfähige Patienten koordiniert.

Der Zugang zu den Notfallpraxen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg erfolgt über den Haupteingang des Klinikums. In ihrer Geh- und Bewegungsfreiheit eingeschränkte Patienten können bis unmittelbar vor die Türe gefahren werden. Per Bus ist das Klinikum über die Haltestelle St. Elisabethen-Klinikum an der Gartenstraße wie folgt erreichbar: aus Richtung Ravensburg und Weingarten mit den Linien 1,3 und 5; aus Richtung Bad Waldsee mit der Linie 30; aus Richtung Wolfegg mit der Linie 31. Direkt zum Haupteingang des EK fährt die Linie 11 ab Bahnhof Ravensburg.

Neben der zentralen Anlaufstelle für die Patientinnen und Patienten in der Notfallpraxis Ravensburg können auch die umliegenden Notfallpraxen in Biberach, Wangen, Bad Saulgau, Friedrichshafen oder Tettnang als Anlaufstelle genutzt werden. In Baden-Württemberg ist flächendeckend ein allgemeiner ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Wochenenden und Feiertage eingerichtet. Zusätzlich werden regional fachärztliche Dienste angeboten. Die dienstbereiten Ärzte sind in rund 120 Notfallpraxen tätig, die ohne Voranmeldung direkt aufgesucht werden können. Detaillierte Informationen, Adressen und Öffnungszeiten zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst gibt es unter www.kvbawue.de