rv-news.de
Top-Thema Weingarten

Flowtrail rundum erneuert

Mit Bagger, Schaufeln und Radladern sind sie angerückt und haben Hunderte von Arbeitsstunden investiert: Ein ehrenamtliches Team des Radfahrervereins Weingarten hat die rote Strecke des Flowtrails im Bikepark erneuert. Jetzt ist der Abschnitt wiedereröffnet.

„Lil‘ A-Line“ heißt die rundum erneuerte rote Strecke des Flowtrails, angelehnt an die bekannte Abfahrt im Whistler Mountain Bike Park in Kanada. Alexander Jungaberle vom Radfahrerverein Weingarten hat zusammen mit seinem jungen Team mehr als ein Jahr getüftelt und geplant, um Spenden geworben und schließlich in mehreren Bauphasen einen Großteil des Bodens umgegraben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Lil‘ A-Line schlängelt sich mit zum Teil ganz neuen Steilkurven, Wellen und Drainagen auf einer Länge von etwa 300 Metern durch den Wald. Die Holzelemente waren nach vielen Jahren intensiver Nutzung und Witterungseinflüssen nicht mehr stabil genug und wurden durch Elemente aus Erde ersetzt. Mit einem Bagger und zwei Radladern hat das Team dazu 250 Kubikmeter Erde an schwer zugängliche Stellen transportiert. Auf der langen Geraden im zweiten Teil sind in einer sogenannten Jumpline jetzt drei Sprünge hintereinander möglich. Die Streckenführung ist gleichgeblieben. Inzwischen hat sich der Boden gesetzt, die rote Strecke ist freigegeben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Lil‘ A-Line schlängelt sich mit zum Teil ganz neuen Steilkurven, Wellen und Drainagen auf einer Länge von etwa 300 Metern durch den Wald. Die Holzelemente waren nach vielen Jahren intensiver Nutzung und Witterungseinflüssen nicht mehr stabil genug und wurden durch Elemente aus Erde ersetzt. Mit einem Bagger und zwei Radladern hat das Team dazu 250 Kubikmeter Erde an schwer zugängliche Stellen transportiert. Auf der langen Geraden im zweiten Teil sind in einer sogenannten Jumpline jetzt drei Sprünge hintereinander möglich. Die Streckenführung ist gleichgeblieben. Inzwischen hat sich der Boden gesetzt, die rote Strecke ist freigegeben.

„Die Jungs haben klasse Arbeit geleistet. Dieses Engagement verdient großen Respekt“, sagt Manfred Ströhm, der Vorsitzende des Radfahrervereins. Alexander Jungaberle ergänzt: „Ziel war von Anfang an, einen qualitativ hochwertigen Bikepark der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung zu stellen. Von Bikern für Biker.“ Beide appellieren an alle Nutzer, sorgsam mit den Anlagen umzugehen, Streckensperrungen zu beachten und insbesondere das Befahren bei Nässe beziehungsweise aufgeweichtem Boden zu unterlassen.

Der Bikepark in Nessenreben besteht aus drei Anlagen: dem 2008 eröffneten BikerCross, dem 2014 eingeweihten Flowtrail mit seinen drei unterschiedlich anspruchsvollen Strecken und dem Pumptrack, der 2018 dazukam. Um den Park im bestmöglichen Zustand zu erhalten und das Angebot stetig auszubauen, ist der Verein auf tatkräftige Unterstützung und auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen dazu und auch zum aktuellen Status, wann welche Strecke geöffnet ist, gibt es unter www.rv-weingarten.de.

Weitere Informationen dazu und auch zum aktuellen Status, wann welche Strecke geöffnet ist, gibt es unter www.rv-weingarten.de.