rv-news.de
Ravensburg

Fanfarenzug Rauenspurg trauert um Gründungsmitglied Fritz Meier

Fritz Meier verstarb im Alter von 78 Jahren. Bild: FZ Rauenspurg
- Anzeige -


Mit tiefer Trauer hat der Fanfarenzug Rauenspurg die Nachricht vom Tod seines Gründungs- und Ehrenmitglieds Fritz Meier zur Kenntnis genommen, der am 18.11.2022 im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Der Name Fritz Meier ist unzertrennlich mit dem Fanfarenzug Rauenspurg verbunden. Generationen von Rauenspurgern haben bei Fritz das Fanfare spielen erlernt oder unter seiner musikalischen Leitung gespielt.

Fritz Meier war der Vater der Erfolgsgeschichte des Fanfarenzug Rauenspurg – der „Mr. Rauenspurg“. Allen voran als musikalischer Leiter leitete er eine neue Ära des Vereins ein. Unter seiner Regie wurde das Fanfarenspiel mit drei Ventilen auf eine, man kann durchaus sagen bundesweit, neue Ebene gestellt. Mit großem Elan komponierte und arrangierte er über Jahre hinweg immer wieder neue Fanfarenstücke, wobei es ihm immer wichtig war die ganze Bandbreite im Repertoire zu haben: Historische und moderne Stücke, Eigenkompositionen und Klassiker neu für Fanfare arrangiert. Der Fritz Meier Sound wurde der unverwechselbare Markenbegriff für die Rauenspurger und machte sie weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinweg bekannt.

Mindestens so wichtig wie die musikalische Entwicklung war ihm die Kameradschaft und das menschliche Miteinander. Natürlich erwartete er  Disziplin, Engagement und Einsatz – das konnte er auch, weil er selbst diesbezüglich es uns immer vorbildlich vorlebte. Und noch vieles mehr: Zielstrebigkeit, Hartnäckigkeit, Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Detailperfektion und Musikinspiration waren Werte und Eigenschaften von Fritz, die für den Verein zuerst bei den Aktiven und dann bei den Oldies die wesentliche Grundlage des Erfolges bildeten. Spaß in der Mannschaft und Freude am Spiel wurde von ihm immer gefördert.

Bis in die heutigen Tage – auch weit über seine Laufbahn als Musikalischer Leiter der Aktiven hinaus – hat Fritz Meier eine große Wertschätzung erfahren, insbesondere aus den Kreisen seiner Kameraden. Mit seiner charmanten Verbindlichkeit hat Fritz den Verein auch ebenso vorbildlich nach Außen repräsentiert und vertreten. Daraus entstanden langjährige Beziehungen, Kontakte und Freundschaften, die ihm und für den Verein sehr wichtig waren. „Er war in vielerlei Hinsicht die Seele des Vereins, war sich für nichts zu schade und viele von uns haben einiges – bewusst oder unbewusst von ihm übernommen, gelernt und abgeschaut. Er war ein Vorbild und hat den Verein in vielerlei Hinsicht wie kein anderer geprägt, gestaltet, entwickelt und geführt. Für seine großen Verdienste wurde Fritz Meier zum Ehrenmitglied des Fanfarenzug Rauenspurg ernannt“, betont der Verein.

„Es war für uns immer eine Freude und große Ehre, unter seiner musikalischen Leitung zu spielen. Ein kleiner Trost, auf dem diesjährigen Platzkonzert konnten wir ihm das noch einmal persönlich sagen und zeigen. An diesem Abend durften wir Fritz Meier nach fast 60-Jähriger aktiver und verantwortungsvoller Arbeit im Fanfarenzug gebührend verabschieden. Der Großteil der präsentierten Musikstücke stammte aus seiner Feder“, schreibt der Fanfarenzug Rauenspurg abschließend in seinem Nachruf auf Fritz Meier.