rv-news.de
Schussental

Ehepaar stürzt in Grube

Mittels Drehleiter als Anschlagspunkt konnte die schwerverletzte Person durch die Höhenrettung der Feuerwehr Weingarten schonend gerettet werden. Bild: Feuerwehr Weingarten
- Anzeige -


BAINDT
Am 25.3. wurde die Feuerwehr Weingarten sowie die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Weingarten zu einem Einsatz nach Baindt/Schachen alarmiert. Um 15:17 wurden die Einsatzkräfte aus Weingarten zur Unterstützung der Kameraden aus Baindt gerufen. Eine Frau und ihr Ehemann waren durch eine mit Holzbohlen abgedeckte Grube in ca. 3,50 Meter Tiefe gestürzt und hatten sich schwer verletzt.

Die Höhenrettung übernahm die Tiefenrettung. Eine der Personen konnte sich selbst über ein Leiterteil retten, die andere Person wurde vom Rettungsdienst und der Höhenrettung im Schacht medizinisch versorgt und anschließend durch ein Seil unterstützt, angeschlagen an der Drehleiter aufgeseilt und dem Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr Baindt sicherte die Einsatzstelle und führte die Freimessung wegen möglichen Erstickungsgasen im Schacht durch.