rv-news.de
Top-Thema Weingarten

Corona erlaubt auch dieses Jahr nur ein “Blutrittle”

Dekan Ekkehard Schmid bei der Übergabe der Heilig Blut Relique. Bild: Stadt Weingarten

Nicht wie gewohnt, aber doch im Rahmen des Möglichen feiert Weingarten am 14. Mai den Blutfreitag. Generalvikar Clemens Stroppel aus Rottenburg hält die Festpredigt am Abend von Christi Himmelfahrt um 20 Uhr. Er zelebriert auch den Festgottesdienst am Blutfreitag um 9 Uhr. Beide Feiern werden über YouTube ins Internet übertragen. Auf der Webseite der Kirchengemeinde unter www.st-martin-weingarten.de ist der Link rechtzeitig zu finden. Der Livestream am Freitag beginnt um 8.45 Uhr mit Szenen des kleinen Blutritts und mit dem Schlusssegen auf dem abgesperrten Martinsberg.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg bestimmt in diesem Jahr den Rahmen der traditionellen Blutfreitagsfeierlichkeiten. Der angedachte Blutritt mit 200 Vertretern der einzelnen Reitergruppen war an einen stabilen Wert von unter 100 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner geknüpft. Nach einer Grundsatzentscheidung im November 2020 wäre in diesem Rahmen erstmals eine offizielle Teilnahme von Reiterinnen möglich gewesen. Der Plan musste aufgrund der derzeitigen Pandemielage aufgegeben werden.

„Wir sind froh, dass wir wenigstens mit dem Heiligen Blut und dem Ehrengeleit durch Stadt und Fluren reiten und um den Segen Gottes bitten können”, erklärt Pfarrer und Dekan Ekkehard Schmid. Er wird auch in diesem Jahr die Reliquie tragen und bedauert sehr, dass am Weg und beim Abschluss erneut keine Gläubigen die Prozession begleiten dürfen. Die Verantwortlichen bitten eindringlich darum, sich daran zu halten. Die wenigen teilnehmenden Reiter unterziehen sich vor der Prozession einem Corona-Schnelltest.

Sollte der Inzidenzwert an den drei Tagen vorher nicht über 200 steigen, bietet die Basilika zu den Gottesdiensten eine begrenzte Anzahl von Plätzen für Gläubige und Pilger. Wer die Festpredigt und das anschließende Abendlob im Kerzenschein am Donnerstagabend in der Kirche erleben möchte, muss sich bereits für die Abendmesse um 19 im Pfarrbüro verbindlich anmelden (siehe unten). Die Predigt wird auch über Lautsprecher auf den Vorplatz übertragen, wo eine begrenzte Personenzahl mit Abstand und medizinischer Maske sowie nach vorheriger Registrierung im Stehen teilnehmen kann.

Für den Festgottesdienst am Freitag um 9 Uhr ist für die Basilika ebenfalls eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro vorgeschrieben. Die Corona-Umstände ermöglichen es Prälat Clemens Stroppel erstmals die Rolle des Festgastes zu übernehmen. In anderen Jahren pilgerte er zu Fuß mit Priesteramtskandidaten nach Weingarten und reihte sich dann bei der Blutreitergruppe Herbertingen als Geistlicher hoch zu Ross in die Prozession ein. Stroppel leitet als Generalvikar im Auftrag des Bischofs die Verwaltung der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Neben allen Einschränkungen gibt es in diesem Jahr auch ein zusätzliches Angebot. Am Blutfreitag erhalten interessierte Gläubige zwischen 15 und 18 Uhr in der Basilika einen persönlichen Einzelsegen mit der Blutreliquie zugesprochen. “Für viele ist der Segen mit dem kostbaren Blut an diesem Tag etwas Besonderes, Hilfreiches und Tröstliches”, weiß Ekkehard Schmid. Wie für die Messe des Heilig-Blut-Reiters, die bereits um 5.30 Uhr beginnt, bedarf es bei einer stabilen Inzidenz unter 200 für den Segen keiner Anmeldung. Es werden jedoch die Kontaktdaten erhoben.

Wie viele Blutreitergruppen sich in ihrer Kirche oder an ihrem Heimatort im Freien am Blutfreitag zu einem gemeinsamen Gebet treffen, kann Felix Habisreutinger nicht sagen. Der Sprecher der Festordner freut sich über jede Gruppe, die so ihre Wertschätzung des Heiligen Blutes und ihre Verbindung zu Weingarten zum Ausdruck bringt. Er hofft alle bei den Feierlichkeiten im kommenden Jahr am 27. Mai 2022 unter normalen Bedingungen mit Musikkapellen, Fahnen und Standarten in der Welfenstadt wiederzusehen.

Informationen

Für die Mitfeier des Gottesdienstes mit anschließender Predigt und Abendlob an Christi Himmelfahrt ab 19 Uhr sowie für den Festgottesdienst am Blutfreitag um 9 Uhr – jeweils in der Basilika – ist eine Anmeldung ab 10. Mai per E-Mail über Vitus.Waldburg@drs.de oder telefonisch über das Pfarrbüro erforderlich. Das Pfarrbüro ist hierfür in dieser Woche am Montag, Dienstag und Mittwoch von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0751 / 56 1270 erreichbar

Zu den anderen Gottesdiensten und Feiern in der Basilika und auf dem Vorplatz werden die Kontaktdaten an den Zugängen erfasst. Um die vorgeschriebene Registrierung zügig zu gestalten, bereiten die Mitfeiernden am besten bereits zu Hause eine Visitenkarte vor und geben diese ab.

 

Laut Hygieneschutzkonzept im Zusammenhang mit der Corona Pandemie ist bei allen Veranstaltungen in und vor der Basilika ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Abstand von mindestens 1,5 Metern ist einzuhalten und Mitsingen ist nicht möglich.