rv-news.de
Ravensburg Schussental Top-Thema Weingarten

Bitte um Spenden für Kriegsgräber

Am Sonntag, 15. November ist Volkstrauertag. Der Tag, an dem traditionell auch auf den Ravensburger Friedhöfen mit Veranstaltungen den Opfern der Kriege gedacht wird. Coronabedingt fallen allerdings in diesem Jahr die Gedenkfeiern, aber auch die Straßensammlungen des Volkbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) aus. Stattdessen werden die Bürger um Spenden für die Friedensarbeit und Gräberpflege gebeten.

“Eigentlich würden am Samstag die Sammelaktionen in der Innenstadt beginnen, doch wegen Corona wird daraus nichts”, teilt die städtische Pressestelle mit. Die wichtige Arbeit des Volksbundes finanziere sich aber zu 90 Prozent durch Spenden. “Das betrifft die Pflege und Neuanlage von Soldatenfriedhöfen in über 45 Ländern und etwa 850 Friedhöfen. Dazu kommen Friedens- und Versöhnungsarbeit durch die “Stiftung für den Frieden” und die engagierte Jugendarbeit seit 50 Jahren”, erklärt der Ortsverbandsvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge August Schuler.

Wer den Volksbund finanziell unterstützen möchte, kann eine Spende an folgendes Spendenkonto überweisen: Kreissparkasse Ravensburg, Kontonummer 48 050 524.