rv-news.de
Ravensburg Top-Thema

200 Jahre Kreissparkasse: Wirtschaftsmuseum zeigt Ausstellung zum Thema “Sparen”

Museumsleiter Christian von der Heydt (rechts) führt die Besucher der Eröffnung durch die Ausstellung. Bild: Kim Enderle

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen der Kreissparkasse Ravensburg bietet das frisch umgebaute Wirtschaftsmuseum in der Marktstraße 22 eine interessante Ausstellung rund um das Thema „Sparen – Geschichte einer deutschen Tugend“. Am Montag, 24. April wurde Eröffnung gefeiert. 

“Wir freuen uns, dass es jetzt beim dritten Versuch endlich geklappt hat”, begrüßte Heinz Pumpmeier, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ravensburg,  die geladenen Gäste im Innenhof des Wirtschaftsmuseums. In der Tat machte die Corona-Pandemie dem Wirtschaftsmuseum mehrfach einen Strich durch die Rechnung. Sowohl beim länger schon geplanten Umbau, als auch bei der Realisierung der Jubiläumsausstellung „Sparen – Geschichte einer deutschen Tugend.“ Museumsleiter Christian von der Heydt betonte bei seinem kurzen zeitlichen Abriss und die Herausforderungen während der Umbauphase sowie der Ausstellungs-Einrichtung. Sogar der Krieg in der Ukraine hatte Auswirkungen, denn viele auf Kunstgegenstände spezialisierte Speditionen beschäftigen ukrainische LKW-Fahrer: „Es war ein ständiges Auf und Ab, aber wir sehen den heutigen Tag als Aufbruch. Nicht nur für uns, sondern auch für andere Kulturbetriebe.“

Konzipiert wurde die Ausstellung vom Deutschen Historischen Museum Berlin, das Wirtschaftsmuseum Ravensburg überarbeite es mit den regionalen Bezügen. Auf 350 m² finden Besucherinnen und Besucher nun einen Überblick über die Geschichte des Sparens.

Was ist der Unterschied zwischen horten und sparen? Wie prägten Kaiserreich, Weimarer Republik und zwei Weltkriege unser Sparverhalten? Der deutsche Sonderweg beim Sparen ist ein internationales Thema. Sowohl der Staat, als auch seine Bürgerinnen und Bürger zeigen deutliche Unterschiede im Sparverhalten im Vergleich zu anderen Nationen. Zahlreiche historische Exponate bieten einen interessanten Blick zurück. Beispielweise das Urmodell des KdF-Käfers von Ferdinand Porsche, das es nur in Ravensburg als Leihgabe zu sehen gibt.

Auch für Schulklassen ist ein eigenes Vermittlungsprogramm geplant. Das Wirtschaftsmuseum ermöglicht – gemeinsam mit seinen Bildungspartnern Kreissparkasse Ravensburg und Wirtschaftsjunioren Bodensee-Oberschwaben – insgesamt 110 Schulklassen eine kostenlose Führung durch die Sonderausstellung. Interessierte Lehrkräfte können unter museum@wirtschaftsmuseum-ravensburg.de hierfür Plätze reservieren und weitere Informationen zu den möglichen Inhalten der Führung anfordern.


INFORMATIONEN

Die Ausstellung zu folgenden Zeiten im Wirtschaftsmuseum Ravensburg in der Marktstraße 22 zu sehen:

  • Dienstag bis Sonntag: 11–18 Uhr
  • Öffentliche Führungen an jedem 2. Sonntag im Monat um 14 Uhr
  • Führungen vor oder nach den regulären Öffnungszeiten auf Anfrage jederzeit möglich
  • Geschlossen: Montags (außer Ostern und Pfingsten), Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember

Weitere Informationen und Eintrittspreise finden Sie unter https://www.wirtschaftsmuseum-ravensburg.de/