rv-news.de
Landkreis RV

Vermehrte Betrugsversuche durch falsche Polizeibeamte

Bild: Kim Enderle

Insgesamt 55 Anrufe von falschen Polizeibeamten wurden am Mittwoch dem Polizeipräsidium Ravensburg  bekannt. Die Mehrheit der Anrufe erfolgte im Großraum Ravensburg.

Die Betrüger gaben sich als hilfsbereite Polizeibeamte aus, die Geld und Wertsachen vor Einbrechern  schützen wollen. Im Laufe des Gesprächs versuchten die Täter ihre Opfer zu manipulieren und Angst und Verunsicherung zu erzeugen.

In allen bislang der Polizei bekannt gewordenen Fällen durchschauten die potenziellen Opfer die  Betrugsversuche, sodass es zu keinem finanziellen Schaden kam.

Die drei wichtigsten Tipps gegen Betrug im Namen der Polizei:

  • Die Polizei fordert Bürgerinnen und Bürger niemals dazu auf, Geld oder Wertsachen an Beamte zu übergeben. Nur Betrüger wollen an Ihre Wertgegenstände.
  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie grundsätzlich niemals Geld an fremde Personen und stellen Sie keine Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür.
  • Rufen Sie im Zweifelsfall immer bei Ihrer Polizeidienststelle vor Ort an und fragen Sie nach. Wählen Sie hierzu selbst den Notruf 110 oder die Nummer der Dienststelle, die Sie selbst im Telefonbuch finden. Darüber hinaus sollten sich

Betroffene, die bereits Geld an Unbekannte weitergegeben haben, sofort an die Polizei wenden und Anzeige erstatten.