rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet vom Montag, 21. Dezember 2020

Auffahrunfall

Während eine 40-jährige Fahrerin eines Mitsubishi mit ihren beiden Kindern am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr an einer roten Ampel auf der B33 im Bereich Ravensburg Süd warten musste, fuhr ein 65-Jähriger mit seinem Honda ungebremst auf das stehende Fahrzeug auf. Infolge des Aufpralls erlitten alle vier Insassen der Wagen leichte Verletzungen. Glücklicherweise konnten sie nach einer ärztlichen Untersuchung an der Unfallstelle wieder entlassen werden. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

Sachbeschädigung an PKW

Auf rund 1.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein unbekannter Täter in der Zeit von Freitagmittag, 14:00 Uhr bis Samstagabend, 18:00 Uhr verursachte, als er ein am Fahrbahnrand in der Hochbergerstraße abgestelltes Fahrzeug zerkratzte. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-0, zu melden.

Unfall infolge Unachtsamkeit

Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro verursachte am Samstagabend gegen 19:00 Uhr eine 85-jährige Pkw-Lenkerin, die mutmaßlich aufgrund von Unachtsamkeit auf ein im Dreiländering geparktes Fahrzeug auffuhr. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Aufprall wurde niemand verletzt.