rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Dienstag, 21. Juni 2022


Wolfegg

Verkehrsunfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer ist am Sonntag zwischen 15 Uhr und 17 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Gaishaus und Molpertshaus von der Fahrbahn abgekommen und hat in der Folge etwa sechs Meter einer Thuja-Hecke überfahren. Weiter kollidierte der Unbekannte mit einem Gartenzaun und einem Verkehrszeichen. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Polizeiposten Vogt hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise zum flüchtigen Fahrer unter Tel. 07529/97156-0 entgegen.


Wilhelmsdorf

Verkehrsunfallflucht

Einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem VW-Bus hinterlassen, der im Zeitraum zwischen Freitagmittag und Montagmorgen in einer Parkbucht in der Panoramastraße abgestellt war. Weil der Unfallverursacher nach der Kollision geflüchtet ist, hat der Polizeiposten Altshausen die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise etwaiger Zeugen werden unter Tel. 07584/9217-0 erbeten.


Wangen

Widerstand bei Kontrolle

Bei der Kontrolle eines Fernbusses am Bahnhof Ratzenried stellten Polizisten des Verkehrsdienstes Kißlegg mehrere Personen einer Familie fest, die unerlaubt in das Bundesgebiet eingereist waren. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen verhielt sich ein Teil der Betroffenen unkooperativ und verweigerte die Mitwirkung. Ein 38-Jähriger, der für weitere Maßnahmen mit einem Streifenwagen auf das Polizeirevier gebracht werden sollte, leistete bis zum Einsteigen in das Fahrzeug mehrfach Widerstand gegen die Einsatzkräfte und muss nun neben einer Anzeige wegen des unerlaubten Aufenthalts auch mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Eine 21-jährige Familienangehörige gelangt zudem wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte zur Anzeige, weil sie den 38-Jährigen verteidigen wollte und dabei einen Beamten schlug, in Richtung der Polizisten spuckte und den Streifenwagen mit Kies bewarf.


Kißlegg

Verkehrsunfall

Beim Überqueren der Wangener Straße vom Silcherweg in den Erlenweg hat am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr die 30-jährige Fahrerin eines VW einen vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer übersehen. Der VW erfasste den 50-jährigen Zweiradfahrer im Kreuzungsbereich und schleuderte diesen in der Folge gegen einen Smart. Bei der Kollision verletzte sich der 50-Jährige leicht, er wurde durch einen Rettungsdienst zur weiteren ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro, um den Roller kümmerte sich ein Abschleppdienst.


Leutkirch

Tödlicher Arbeitsunfall

Nur noch den Tod feststellen konnten die Rettungskräfte am Montag kurz nach 18 Uhr bei einer 53-Jährigen, die beim Eintreiben von Vieh mutmaßlich von einem Bullen angegriffen worden war. Familienangehörige fanden die Frau einige Zeit später leblos auf der Weide neben dem landwirtschaftlichen Betrieb in einem Leutkircher Teilort. Die Polizei geht momentan davon aus, dass ein Bulle die Landwirtin angegriffen und so schwer am Oberkörper verletzt hat, dass sie ihren Verletzungen erlegen ist. Die Kriminalpolizei ermittelt, schließt ein menschliches Fremdverschulden jedoch derzeit aus.

Angreifer in Haft

Ein 27-jähriger Tatverdächtiger, der am Donnerstag einen Mitbewohner angegriffen haben soll, ist inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Da es sich bereits um den zweiten Fall einer gefährlichen Körperverletzung durch den 27-Jährigen innerhalb einer Woche handelte, wurde der Mann am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einer Haftrichterin vorgeführt, die den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Täter bei Pkw-Aufbruch ertappt – möglicher Zusammenhang mit Aufbruchserie

Zwei Einbrecher sind am frühen Dienstagmorgen kurz vor 3 Uhr in der Wangener Straße von einem Anwohner ertappt worden, als sie sich an seinem Pkw zu schaffen machten. Nachdem der Mann die beiden jungen Täter angeschrien hatte, flüchteten diese. Polizeibeamte konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung einen 15-jährigen Tatverdächtigen festnehmen, der mutmaßliches Diebesgut bei sich trug. In der Folge konnten die Ermittler einen 17-Jährigen als Komplize dingfest machen. Die Ermittlungen zur Beteiligung eines 14-Jährigen an der Tat dauern derzeit an. Da die Beamten Teile des mitgeführten Diebesguts bislang nicht zuordnen konnten, werden weitere Geschädigte etwaiger Autoaufbrüche in der vergangenen Nacht im Stadtgebiet gebeten, sich unter Tel. 07561/8488-0 beim Polizeirevier Leutkirch zu melden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Tatverdächtigen möglicherweise auch unverschlossene Fahrzeuge geöffnet und Gegenstände entwendet haben könnten. Die Ermittler prüfen derzeit einen Zusammenhang mit Teilen der Aufbruchserie im Stadtgebiet in jüngster Zeit.

Mit geklautem Fahrrad zu Polizei gefahren

Kommissar Zufall half Beamten des Polizeireviers Leutkirch am späten Montagabend, den Diebstahl eines Fahrrads rasch aufzuklären. Einem 49-Jährigen war gegen 19.30 Uhr am Freibad beim Stadtweiher sein Fahrrad gestohlen worden, was er am Abend bei der Polizei anzeigte. Nur wenige Stunden später erschien ein 25-Jähriger mit dem geklauten Mountainbike auf dem Polizeirevier, um die Beamten nach einer Unterkunft zu fragen. Schnell stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige nicht nur einen gestohlenen fahrbaren Untersatz mit sich führte, sondern zudem aus einer Spezialklinik am Bodensee abgängig war. Die Polizisten stellten das Fahrrad sicher und übergaben es dem Opfer. Den 25-Jährigen nahmen die Beamten in Gewahrsam und brachten ihn zurück in die Klinik. Ihn erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.


Aitrach

Unbekannte zerkratzen Pkw

Die linke Seite eines Pkw, der am Sonntagabend zwischen 19 Uhr und 20.15 Uhr auf dem Parkplatz des Aitrachsees abgestellt war, haben Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 07561/8488-0 um sachdienliche Hinweise.

Print Friendly, PDF & Email