rv-news.de
Landkreis RV

NGG: Warnstreik bei Mineralbrunnen Krumbach in Kisslegg

Nachdem auch die zweite Verhandlung über einen neuen Entgelttarifvertrag für die rund 2000 Beschäftigten der Mineralbrunnenindustrie Baden-Württemberg ergebnislos vertagt wurde, hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zu landesweiten Warnstreiks aufgerufen.

Die 122 Beschäftigten des Standortes Mineralbrunnen Krumbach GmbH in Kißlegg wurden von der Gewerkschaft aufgerufen, am Donnerstag, 13. August 2020 ab 12.30 Uhr ihre Arbeit niederlegen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

„Wir lassen uns nicht hinhalten“, so Karin Brugger, Geschäftsführerin der NGG-Region Ulm-Aalen/Göppingen. „Wir fordern eine angemessene Tarifsteigerung. Die Kolleginnen und Kollegen haben mehr verdient als Null Euro“. „Dies ist umso unverständlicher, als dass die Beschäftigten von Mehrarbeit, Überstunden und Sonderschichten in ihren Betrieben berichten.“, betont Brugger.

Die Tarifkommission fordert die Arbeitgeberseite daher dazu auf, beim nächsten Verhandlungstermin am 14. August ein faires Angebot für eine angemessene Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütung in einem Anschlusstarifvertrag mit einer Laufzeit von 12 Monaten vorzulegen. „Die Beschäftigten haben eine Wertschätzung der guten Arbeit verdient. Der Erfolg der Betriebe beruht auf einer engagierten Belegschaft. Sie haben einen Anspruch auf ein deutliches Plus im Geldbeutel.“, so die Gewerkschafterin Karin Brugger.