rv-news.de
Ravensburg

Corona-Schnellteststationen des DRK im Schussental sind ausgebucht

DRK-Kreisgeschäftsführer-Gerhard-Krayss. Bild: DRK

Der DRK Kreisverband Ravensburg e.V. beteiligt sich mit zwölf Teststationen an der Corona-Schnelltestaktion vor Weihnachten des Sozialministeriums. Das DRK im Schussental hatte sich kurzfristig für eine Anmeldepflicht entschieden. Bereits weniger als 48 Stunden nach Öffnung des Online-Buchungsportals auf dessen Homepage meldet der DRK Kreisverband Ravensburg, dass alle seine 3.000 Terminslots, die er im Schussental vergeben konnte, über das Internet ausgebucht waren. „Das zeigt, dass unsere kurzfristige Entscheidung diesen Weg zu gehen, die richtige war“, so Gerhard Krayss, DRK-Kreisgeschäftsführer im Kreisverband Ravensburg e.V. „So können wir Wartezeiten und Infektionsrisiken verhindern und den Ablauf für die 140 DRK- Freiwilligen besser gestalten, anstatt ohne ein Anmeldesystem zu arbeiten.“ „Es zeigt aber auch, wie groß die Sorge in der Bevölkerung ist“, so Krayss weiter. Zielgruppe der Testaktion des Ministeriums sind Angehörige vulnerabler Gruppen.

Seit zehn Tagen feilen die DRKler in der ganzen Region an Ihrem Massen-Testkonzept, tauschen sich in Videokonferenzen aus und simulieren die Teststationen, damit diese vor Weihnachten in Aulendorf, Altshausen, Baienfurt, Baindt, Berg bei RV, Horgenzell, Mochenwangen, Ravensburg, Vogt, Waldburg, Weingarten und Wilhelmsdorf gut funktionieren. An den Testtagen laufen alle Fäden in einem Meldezentrum in der DRK-Kreisgeschäftsstelle zusammen, welche wiederum mit dem Gesundheitsamt und allen anderen Teststationen in der Region in Verbindung steht.

Der DRK Kreisverband Ravensburg e.V. macht nochmals klar: “Unsere Testkapazitäten sind leider begrenzt. Wir testen nur die Personen, die sich bei uns auch online angemeldet und eine Anmeldebestätigung bekommen haben. Das Buchungsportal ist seit Sonntag, 20.12.2020 20.00 Uhr geschlossen. Man kann sich dort nicht mehr anmelden, auch nicht telefonisch. Wer keine Anmeldebestätigung vorweisen kann, wird leider abgewiesen.”

Das DRK bittet zudem darum, die mit Anmeldebestätigung mit versendete Einverständniserklärung zur Maßnahmendurchführung im Schussental vorausgefüllt mitzubringen, damit es keinen unnötigen Rückstau gibt. „Wir testen an allen Stationen mit einer Frequenz von 30 Personen pro Stunde“, so Cornelia Barth von der DRK-Projektleitung. Alle hilfreichen Informationen finden Sie unter: www.drk-rv.de/sonderseiten/schnelltest

„Ursprünglich wollten wir keine Online-Anmeldeverpflichtung machen“, so Krayss „um das ganze so barrierefrei wie möglich zu machen. Jetzt sind wir in nicht einmal 48 Stunden ausgebucht.” Die gute Nachricht ist aber, dass es noch weitere Corona-Schnellteststationen im Landkreis Ravensburg gibt, die an der Weihnachtsaktion ebenfalls teilnehmen und (noch) freie Kapazitäten haben. Die DRK-Geschäftsstelle in Ravensburg hilft gerne, sich dort anmelden zu können, sofern noch Plätze frei sind.