rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Freitag, 30. Oktober 2020

Auf Vordermann aufgefahren

Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro entstand am Donnerstag gegen 17.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 32 Höhe Knollengraben. Im stockenden Verkehr fuhr der 19-jährige Lenker eines Opel auf den vor ihm fahrenden BMW einer 30-Jährigen auf. Verletzt wurde niemand.

Ladendieb bekommt Schläge

Ein 31-Jähriger war am Donnerstag gegen 15.20 Uhr einer Verkäuferin eines Lebensmitteldiscounters aufgefallen, da er hochprozentigen Alkohol über Plüschtiere in der Auslage schüttete. Die Polizei fand bei dem Mann eine gestohlene Flasche Schnaps und stellte fest, dass er wegen eines Diebstahls bereits Hausverbot hatte. Nur kurze Zeit später mussten die Beamten erneut anrücken, da der 31-Jährige vor dem Discounter mit einem 50-Jährigen in Streit geriet und von diesem mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde. Beide Männer waren deutlich alkoholisiert. Da der 50-Jährige auf den 31-Jährigen bereits gegen 15 Uhr am Bahnhof eingeschlagen hatte, musste er den Rest des Tages in der Ausnüchterungszelle verbringen. Beide Männer müssen nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Mann erbettelt Benzingeld – Zeugen gesucht

Auf meist ältere Leute hatte es ein 68-Jähriger abgesehen, der in der vergangenen Woche bei mehreren Einkaufsmärkten nach Benzingeld fragte. Der Mann täuschte vor, dass sein Tank leer sei und er deswegen Geld benötige. Die alarmierten Polizeibeamten stellten bei dem Mini-Fahrer jedoch fest, dass der Tank alles andere als leer war. Gegen den 68-Jährigen wird nun wegen Betrugs ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen und Personen, die dem Mann Geld gegeben haben, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter 0751/803-3333 zu melden.