rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Dienstag, 30. Juni 2020

Bremsleitungen durchtrennt

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der zwischen Sonntagnachmittag, 16 Uhr, und Montagnachmittag an einem im Schuppen eines umzäunten Wohngebäudes in der Raueneggstraße abgestellten E-Bike beide Bremsschläuche durchtrennte. Als der 80-jährige Eigentümer mit dem Fahrrad am Montagnachmittag gegen 15 Uhr die abschüssige Raueneggstraße stadteinwärts befuhr und bemerkte, dass die Bremsen nicht funktionieren, konnte er gerade noch einen Sturz verhindern. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Raueneggstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu senden.


Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Weiße Lackantragungen wies ein geparkter Audi A4 Avant auf, der am Montagvormittag zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr von einem Unbekannten Fahrzeuglenker auf dem Scheffelplatz angefahren wurde. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 2.500 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333.


Laptop gestohlen

Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, hat ein unbekannter Täter am vergangenen Samstagabend gegen 20.30 Uhr einem 36-jährigen Mann dessen Laptop entwendet. Nach den Angaben des Geschädigten war er bei einem Streit bei den öffentlichen Toiletten am Bahnhof von einer Person weggestoßen worden und dabei auf den Boden gestürzt. Während er nach seiner beim Sturz verloren gegangenen Brille suchte, sei ihm aus einer zu Boden gefallenen Umhängetasche sein Laptop gestohlen worden. Personen, die zur fraglichen Zeit den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.


Vorfahrt missachtet

Einen leicht Verletzten und Sachschaden von rund 11.000 Euro hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Montagmorgen gegen 07.40 Uhr an der Kreuzung Allmand-/Möttelistraße ereignete. Der 54-jährige Lenker eines Volvos war von der Allmandstraße kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren und hatte hierbei den Vorrang eines 58-jährigen Autofahrers missachtet, der mit seinem Dacia auf der Möttelinstraße stadteinwärts fuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt der Volvo-Fahrer leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.