rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Freitag, 29. Mai 2020


Radler gestreift

Glück im Unglück hatte ein Liegeradfahrer, der am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr die Ulmerstraße im Kreuzungsbereich mit der Hähnlehofstraße querte und dabei von einem PKW gestreift wurde. Der Zweiradlenker überquerte bei der für die Fußgänger grün zeigenden Ampel die Fahrbahn in Richtung Schützenstraße, als eine Autofahrerin auf der Geradeausspur fahrend verbotswidrig nach rechts in die Schützenstraße abbog. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt. Am Liegerad und dem Audi der Frau entstand ein Schaden von mehr als 2000 Euro.


Ladendiebstahl misslingt

Artikel im Wert von mehreren hundert Euro wollte eine 26-Jährige am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr aus einem Elektronikmarkt im Gänsbühlcenter stehlen. Unter anderem ein Handy und eine Spielkonsole steckte die Tatverdächtige in ihre Tasche, die sie zuvor mit Alufolie präpariert hatte. Sie musste aber feststellen, dass ihr Plan nicht aufging – beim Passieren der Kasse löste dennoch ein Alarm aus. Daraufhin trat sie zu Fuß die Flucht an, konnte aber vom Ladendetektiv nach kurzer Verfolgung gestellt und einer verständigten Polizeistreife übergeben werden. Auf die 26-Jährige kommt nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls zu.