rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 19. November 2020


Fremder in Wohnung

Einen gehörigen Schrecken bekam ein 23-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen gegen 1 Uhr, als in seiner unverschlossenen Wohnung in der Holbeinstraße plötzlich ein Fremder auftauchte. Der Unbekannte schaute sich kurz um und ging dann wieder. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Mann anhand der Personenbeschreibung in der näheren Umgebung antreffen. Der 25-jährige Tatverdächtige führte ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke “Giant Tralon” mit sich, das er mutmaßlich anderswo entwendet hat. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 0751/803-3333 um Hinweise.


Randalierer landen in Arrestzelle

Mehrere Fahrzeuge wurden am Donnerstag gegen 2 Uhr von zwei jungen Männern in der Südstadt beschädigt. Die 22 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen schlugen die linken Außenspiegel geparkter Fahrzeuge ab und flüchteten im Anschluss. Die Polizei konnte jedoch beide im Zuge einer sofortigen Fahndung festnehmen. Hierbei beleidigten die zwei alkoholisierten Männer die Beamten mit übelsten Ausdrücken und wurden in Gewahrsam genommen. Der 24-Jährige leistete dagegen erheblichen Widerstand. Die beiden Randalierer mussten den Rest der Nacht in der Arrestzelle verbringen. Das Duo erwarten nun mehrere Anzeigen.


In Leitplanke gekracht

Weil er eigenen Angaben zufolge während der Fahrt eine Tasche aus dem Fußraum der Beifahrerseite holen wollte, verlor am Mittwoch gegen 23.30 Uhr ein 20-Jähriger auf der B 30 Höhe Oberzell die Kontrolle über seinen VW. Der junge Mann kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mehrmals gegen die Schutzplanke. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.


Betrunken mit Fahrzeug unterwegs

Bei der Kontrolle eines 37-jährigen VW-Lenkers schlug Beamten des Polizeireviers Ravensburg am späten Mittwochabend in der Schussenstraße deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Alkoholtest ergab bei dem Autofahrer 1,4 Promille, weshalb bei ihm die Blutentnahme in einer Klinik angeordnet wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der 37-Jährige gelangt nun entsprechend zur Anzeige.


Zusammenstoß zwischen Klein-Lkw und Bus

Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch um kurz nach 16 Uhr in der Meersburger Straße. Der 83-jährige Lenker eines Klein-Lkw bog von der Schmalegger Straße nach rechts in die Meersburger Straße ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines Linienbusses, der aus Richtung Stadtmitte kam. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Die Fahrgäste des Busses mussten den Weg zur nächsten Haltestelle zu Fuß fortsetzen.


Fahrt endet auf Treppe

Um auf den Parkplatz des Doktorhauses in der Schussenstraße zu gelangen, wählte ein 84-jähriger BMW-Lenker am Mittwoch gegen 14.30 Uhr einen ungewöhnlichen Weg. Der Senior steuerte über die dortige Treppe den Parkplatz an. Die Fahrt endete auf den Treppenstufen, wodurch Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstand. Polizeibeamte stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der betagte Fahrer kürzlich an derselben Stelle über den Gehweg auf den Parkplatz gefahren ist. Weil der Rentner augenscheinlich körperliche Mängel aufwies, stellten die Beamten seinen Führerschein sicher. Sein BMW musste von einem Abschleppdienst aus der misslichen Lage befreit werden.

Ladendieb überführt

Einen ganzen Einkaufswagen voller Waren im Wert von über 200 Euro hat ein 77-Jähriger am Mittwoch um kurz nach 14 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Weststadt an der Kasse vorbeigeschmuggelt. Ein Zeuge beobachtete den Mann und sprach ihn vor dem Geschäft auf den Diebstahl an. Bei der Sachverhaltsaufnahme konnten die alarmierten Polizeibeamten einen weiteren Diebstahl Ende Oktober klären. Damals hatte ein Täter Fleischwaren im Wert von knapp 70 Euro aus demselben Laden geschmuggelt. Der 77-Jährige räumte auch diese Tat ein. Er gelangt nun entsprechend zur Anzeige.


Bei Rot über Ampel – Unfall

Sachschaden in Höhe von knapp 4.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 12.15 Uhr an der Kreuzung Ulmer Straße / Bleicherstraße. Der bislang unbekannte Lenker eines Daimlers überfuhr die Kreuzung auf der Ulmer Straße stadtauswärts bei roter Ampel. Ein aus der Gegenrichtung herannahender 70-Jähriger musste mit seinem Range Rover eine Vollbremsung machen, um einen Unfall zu verhindern. Die ihm nachfolgende 48-jährige Fahrerin eines Seat konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das Heck des Range Rovers. Der Daimler-Fahrer setzte seine Fahrt indes unbeeindruckt fort. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Daimler-Fahrer machen können, sich unter 0751/803-3333 zu melden.


Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Auf dem Parkplatz des ALDI in der Zeppelinstraße kam es am Mittwochvormittag zwischen 10:45 Uhr und 11.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher davonfuhr, ohne eine Personalienfeststellung zu ermöglichen. Der Spurenlage zufolge streifte ein gelbes Fahrzeug den geparkten Toyota eines 75-jährigen Rentners und verursachte Sachschaden in Höhe von circa 2.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel.: 0751/803-3333 zu melden.