rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Mittwoch, 18. November 2020


Mit knapp 2 Promille Schlangenlinien gefahren

Knapp zwei Promille ergab der Alkoholtest bei einem 37-Jährigen, den Polizeibeamte am Dienstag gegen 22.30 Uhr nach einem Hinweis überprüft haben.

Eine Zeugin hatte beobachtet, wie ein vor ihr fahrender Audi-Lenker auf der B 30 deutliche Schlangenlinien fuhr, dabei beide Fahrspuren benötigte und mehrfach den Bordstein touchierte. Die alarmierten Polizisten konnten den 37-jährigen Fahrer anhand des Kennzeichens ermitteln und an seiner Wohnanschrift antreffen. Dem Mann wurden in einer Klinik zwei Blutproben entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der 37-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.


Alkoholisierter BMW-Fahrer

Deutlicher Alkoholgeruch schlug Beamten des Polizeireviers Ravensburg bei der Kontrolle eines 42-jährigen BMW-Fahrers am Dienstag gegen 22.20 Uhr im Stadtgebiet entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab 0,9 Promille. Seinen BMW musste der Mann stehen lassen. Ihn erwarten nun neben einem empfindlichen Bußgeld sowohl Punkte in Flensburg als auch ein Fahrverbot.


Maskenverweigerer beleidigt Polizeibeamte

Weil drei Fahrgäste keinen Mund- und Nasenschutz trugen, wurde von einem Busfahrer am Dienstag gegen 21 Uhr die Polizei verständigt. Einer der drei Männer flüchtete, als die Beamten an der Haltestelle am Marienplatz eintrafen. Ein weiterer 22-Jähriger verhielt sich den Polizisten gegenüber äußerst aggressiv und zerriss seinen Mund- und Nasenschutz. Einem Platzverweis kam der junge Mann zunächst nach, beleidigte dann die Beamten jedoch mit üblen Ausdrücken. Da weder die Polizisten noch sein 23-jähriger Begleiter ihn beruhigen konnten, musste der stark alkoholisierte 22-Jährige den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Neben einem Bußgeld wegen Verstoßes gegen Corona-Vorschriften kommt auf den 22-Jährigen zudem eine Strafanzeige wegen Beleidigung zu.


Heckscheibe eingeschlagen

Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall am Dienstag zwischen 10.30 und 12.30 Uhr auf dem Parkplatz des Elisabethenkrankenhauses. Ein bislang unbekannter Täter schlug an einem geparkten Citroen Berlingo die Heckscheibe ein, entwendete jedoch nichts. Wer im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg unter 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen.


Lkw-Lenkerin streift Radfahrerin

Leichte Verletzungen erlitt eine 42-jährige Fahrradfahrerin am Dienstag gegen 12.30 Uhr, als sie in der Tettnanger Straße von der Lenkerin eines Lkw gestreift wurde. Die Radlerin befuhr den Radschutzstreifen, wurde auf Höhe Saumweg von der Lkw-Fahrerin gestreift und stürzte. Die Fahrerin des Sattelzugs setzte ihre Fahrt unbeeindruckt fort. Ein Zeuge fuhr ihr hinterher und konnte der Polizei einen Hinweis zum Fahrzeug geben. Auf die 47-jährige Lkw-Fahrerin kommt nun eine Anzeige wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht zu.