rv-news.de
Regionales

Leerstehende Ferienwohnungen sinnvoll nutzen

Bild: Caritas

Auch in der Region Oberschwaben-Allgäu sind die Auswirkungen der Corona-Krise zunehmend spürbar: Touristen bleiben derzeit fern, Ferienwohnungen stehen leer. Und noch immer ist nicht absehbar, wie lange dieser Zustand anhalten wird. „Wir haben eine Idee, wie Vermieter ihre Ferienwohnungen sinnvoll nutzen und trotz fehlender Feriengäste damit Geld verdienen können“, sagt Diplom-Sozialpädagoge und Sozialarbeiter Christian Mayer. Er ist Projektleiter der Wohnraumoffensive „herein“ der Caritas Bodensee-Oberschwaben und Ansprechpartner für den Landkreis Ravensburg.

Seit 2017 sucht die Caritas im Rahmen des „herein“-Projekts geeigneten Wohnraum, mietet diesen befristet – für ein oder zwei Jahre – zu marktüblichen Preisen an und untervermietet ihn an von der Caritas sozial begleitete Mieter. „Wir garantieren als Caritas die Auswahl zuverlässiger Mieter ebenso wie die Miete und bieten den Vermietern somit Risikoabsicherung und Aufwandsminimierung“, so Christian Mayer. Die vor drei Jahren ins Leben gerufene regionale Wohnraumoffensive wird von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Bischöflichen Ordinariat, finanziert und hat das Ziel, für sozial benachteiligte Menschen ein Zuhause zu finden. Mittlerweile wird das Projekt von 13 Städten und Gemeinden im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis aktiv unterstützt. Mehr als 150 Menschen – Familien, Senioren oder Alleinerziehenden – konnte die Caritas so bereits zu Wohnraum verhelfen. „Wir freuen uns über jeden Vermieter, der Kontakt mit uns aufnimmt“, sagt Christian Mayer. „Leerstehende Ferienwohnungen müssen nicht sein.“

INFO: Wer sich für das Projekt der kirchlichen Wohnraumoffensive „herein“ interessiert und Wohnraum zur Vermietung anbieten möchte, kann sich bei der Caritas Bodensee-Oberschwaben melden: Telefon 0751 35908913, Christian Mayer mobil 0176 136256-77, www.caritas-bodensee-oberschwaben.de, www.herein-kirche.de.