rv-news.de
Allgemein

Internationale Jugendkonferenz diskutiert über Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung

43 Schülerinnen und Schüler aus neun Ländern begrüßte Erster Bürgermeister Simon Blümcke am Montag im Rathaus. Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren nehmen seit Samstag an der Internationalen Jugendkonferenz teil, die bereits zum achten Mal in Ravensburg stattfindet. Unter dem Motto „Think globally – act locally“ setzen sich die Gäste zusammen mit Jugendlichen einer Ravensburger Delegation in der Kuppelnauschule eine Woche lang mit den Themen Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen auseinander, hinterfragen kritisch das eigene Konsumverhalten und vergleichen ihre Ansichten und Erfahrungen mit denen aus anderen Ländern. „Ziel ist, dass die Jugendlichen bewusst Lösungen suchen und möglichst aktiv an der Gestaltung einer nachhaltigeren Welt mitarbeiten können“, sagte Blümcke.

Die Internationale Jugendkonferenz wird vom städtischen Amt für Schule, Jugend, Sport und Städtepartnerschaften und dem Jugendinformationszentrum aha organisiert und in englischer Sprache durchgeführt. Sie wird größtenteils durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union und weitere Spenden unter anderem der Kreissparkasse Ravensburg kofinanziert. Die Jugendlichen stammen aus den Ravensburger Partnerstädten Montélimar/ Frankreich, Rivoli/ Italien, Varazdin/ Kroatien, Mollet del Vallès/ Spanien, Rhondda Cynon Taf/ Großbritannien, Brest/ Weißrussland und Coswig/ Sachsen oder Schulpartnerschaften mit Nazareth und Nahariya/ Israel sowie Bursa/ Türkei.

 

Print Friendly, PDF & Email