rv-news.de
Ravensburg

Holzschuppen brennt nieder

Bild: Feuerwehr Ravensburg

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand eines größeren Holzs am frühen Sonntagmorgen. Ein Übergreifen des Feuers auf ein Wohngebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löschmaßnahmen leicht verletzt.

Um 04:41 Uhr erfolgte die Alarmierung der Abteilungen Eschach und Stadt durch die Integrierte Leitstelle Bodensee-Oberschwaben. Bewohner eines Wohngebäudes im Weiler Fildenmoos der Ortschaft Eschach meldeten einen Brand eines größeren Holzschopfes, der dicht an einem Haus steht.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Holzschopf bereits im Vollbrand und das Feuer drohte auf das anliegende Wohngebäude überzugreifen. Umgehend eingeleitete Löschmaßnahmen von Trupps unter Atemschutz sowie eine Riegelstellung konnten ein Übergreifen des Feuers verhindern. Das Gebäudeinnere wurde durch einen Trupp unter Atemschutz auf eine Brandausbreitung kontrolliert und abgesucht.

Nachdem das Feuer abgelöscht war, wurde der inzwischen zusammengefallene Holzschopf mittels Einreißhaken auseinander genommen um Glutnester aufzufinden und abzulöschen. Hierbei kamen eine Wärmebild- kamera sowie Kettensägen zum Einsatz. Im weiteren Verlauf wurde, um Glutnester auszuschließen, die außen angebrachte Dämmung an der Gebäudefassade geöffnet und teilweise entfernt.

Die Löschwasserversorgung erfolgte aus dem öffentlichen Hydrantennetz. Während den Löschmaßnahmen verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht. Die Ursache des Brandes ist noch unbekannt, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.
Ein Mitarbeiter der Technischen Werke Schussental (TWS) wurde zur Beurteilung der Freileitung der Stromversorgung hinzugerufen.
Im Einsatz befanden sich die Abt. Eschach und die Drehleiter der Abt. Stadt, die Johanniter-Unfall-Hilfe mit Rettungsdienst und Schnelleinsatzgruppe, ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie die Polizei.