rv-news.de
Regionales

Europatag daheim – mitwirken an der Zukunft Europas

Am 9. Mai feiern die Menschen in Europa traditionell den Europatag. An diesem Termin wird nicht nur der Rede Robert Schumans vor 71 Jahren gedacht, sondern der 9. Mai steht vor allem auch dafür, was in Europa gemeinsam erreicht wurde. „Der diesjährige Europatag steht mit dem Auftakt der Konferenz zur Zukunft Europas auch ganz im Zeichen der Weiterentwicklung des gemeinsamen Europas und der Chance, sich als Bürgerin oder Bürger aktiv in diesen Prozess einzubringen“, so der Vorsitzende der Europa-Union des Kreisverbandes Bodenseekreis e. V., Simon Blümcke.

Am diesjährigen Europatag fällt der Startschuss für die Konferenz zur Zukunft Europas, die vom Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission und Europäischem Rat mitgetragen wird. Damit startet an diesem Sonntag eine europaweite Diskussion über die Zukunft Europas, die vor allem dezentral und vor Ort geführt werden soll. „Wir laden die Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein, sich aktiv einzubringen und einen Beitrag dazu zu leisten, am Europa von Morgen mitzuwirken“, so der Kreisvorsitzende des Kreisverbandes Bodenseekreis e. V., Simon Blümcke. Alle Bürgerinnen und Bürger innerhalb der EU können über eine digitale Plattform Vorschläge einbringen und diese online einstellen. Lokale und regionale Veranstaltungen werden parallel stattfinden. Die eingereichten Vorschläge werden gesammelt und sollen schlussendlich einen Beitrag dazu leisten, dass die Schwächen der Union erkannt werden und Europa wieder näher an seine Bürger heranrückt. „Ziel ist es, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an diesem Prozess beteiligen und ihre Wünsche und Vorstellungen zur Weiterentwicklung der EU formulieren und diese einbringen“, so der Kreisverbandsvorsitzende Simon Blümcke weiter.

Die Europa-Union im Kreisverband Bodenseekreis e. V. begrüßt und unterstützt den Diskussionsprozess aktiv. Wir werden dazu beitragen, dass die Konferenz zur Zukunft Europas auch hier bei uns in der Stadt Ravensburg und im Landkreis Ravensburg bekannt und wahrgenommen wird“, so Simon Blümcke weiter. „Gemeinsam wollen wir erreichen, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger vor Ort angesprochen fühlen. Voraussetzung dafür ist, dass sie über die Konferenz zur Zukunft Europas informiert sind“, so Blümcke abschließend.

Wer an der Zukunft Europas mitwirken und sich aktiv einbringen möchte, der kann dafür die unterschiedlichen Möglichkeiten der Beteiligung nutzen. Der einfachste Weg ist vom heimischen PC über die digitale Plattform https://futureu.europa.eu/ Die digitale Plattform ist mit einer automatisierten Übersetzung ausgestattet. Alle Europäerinnen und Europäer können so über Grenzen hinweg miteinander in den Dialog treten, unabhängig von Fremdsprachenkenntnissen.