rv-news.de
Ravensburg

Ab Montag Corona-Schnelltest für ambulante Patienten der OSK

Bild: CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS

Am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg und am Krankenhaus Bad Waldsee beginnt die Oberschwabenklinik am kommenden Montag mit Corona-Schnelltests auch für Patienten der Ambulanzen. In der Geriatrischen Rehabilitation am Heilig-Geist-Spital in Ravensburg werden ebenfalls ab Montag diejenigen, die eine Ausnahmegenehmigung für den Besuch eines Patienten erhalten, getestet. Damit hat die OSK ihre neue Teststrategie, mit der sowohl Patienten als auch Beschäftigte geschützt werden sollen, komplett umgesetzt.

Am Westallgäu-Klinikum in Wangen werden die Schnelltests bei ambulanten Besuchern bereits seit dem 16. November eingesetzt. An allen Häusern der OSK werden bereits seit geraumer Zeit stationäre Patienten vor der Aufnahme mittels des herkömmlichen PCR-Verfahrens getestet. Schnelltests setzt die OSK auch für ihre direkt am Patienten tätigen Beschäftigten ein. Sie werden einmal pro Woche getestet.

Die OSK gestaltet für Patienten wie Besucher den Ablauf der Schnelltests so einfach wie möglich. Nach dem Betreten der Klinik wird man in eine Box aufgerufen, wo ein Fragebogen ausgefüllt wird. Danach geht es in die Abstrichstelle. Nach nur 15 bis 30 Minuten liegt das Ergebnis vor und der Ambulanzbesuch ist bei negativem Befund möglich.

Für die OSK sind die Tests mit erheblichem Aufwand verbunden. Allein im EK sind umgerechnet neun Vollzeitkräfte erforderlich, um dieses Sicherheitskonzept umzusetzen.