rv-news.de
Allgemein

14 Nothelfer: Nachmittag der offenen Tür und Patientenvorträge

WEINGARTEN
Ab Mittwoch, 11. März, gehen die Chirurgen, Anästhesisten und Pflegekräfte des Krankenhauses 14 Nothelfer Weingarten in die Offensive und laden sowohl zu einem Nachmittag der offenen Tür, als auch zu einer ganzen Reihe von Patientenvorträgen ein. „Viele niedergelassene Kollegen und Patienten fragen immer wieder nach, ob wir noch da sind“, erklärt Prof. Dr. Dr. Peter Sterk, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses und Chefarzt der Klinik für Chirurgie die Initiative. „Ja, wir Chirurgen und Anästhesisten sind noch da“, gibt der Allgemein- und Viszceralchirurg die Antwort und fügt an, dass man nicht nur da, sondern vor allem auch ansprechbar für kurzfristige (OP)Termine sei. 

Um sich sowohl den Kollegen in den Praxen als auch den Patienten in Erinnerung zu bringen, heißt es zum Auftakt am Mittwoch, 11. März, zwischen 15 und 19 Uhr „Willkommen in unserem Alltag – die Klinik für Chirurgie am 14 Nothelfer öffnet ihre Türen“. Besucher können erfahren, welcher Chirurg was im Krankenhaus 14 Nothelfer macht, können die Unfallchirurgen, Allgemeinchirurgen, Handchirurgen, Hernienchirurgen und Orthopädischen Chirurgen kennenlernen, können Videos aus dem OP anschauen, von Anästhesisten einiges über Schmerztherapie und Narkose erfahren, sich über Hilfsmittel, Sturzprophylaxe und Wundversorgung schlaumachen…

Eine Woche später, am Mittwoch, 18. März, beginnt die Patienten-Vortragsreihe im 14 Nothelfer (immer mittwochs, immer 19 Uhr und immer im Vortragsraum im Untergeschoss). Dr. Bertrand Muller, Facharzt für Chirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, eröffnet die Reihe mit einem Vortrag zum Thema „Gelenkschmerzen! Arthrose, Osteoporose,

Rheuma – was nun?“. Am 25. März widmet sich Prof. Dr. Dr. Peter Sterk der Volkskrankheit „Sigmadivertikulitis“ in seinem Vortrag:  Die Divertikulitis ist eine Erkrankung des Dickdarmes, bei der sich in Ausstülpungen der Schleimhaut (Divertikel) eine Entzündung bildet. In 95 Prozent der Fälle, ist das Colon sigmoideum betroffen (Sigmadivertikulitis – auch als „Linksseiten-Appendizitis“ bezeichnet).

„Ein schöner Bauch kann entzücken – was kann der Chirurg dazu beitragen?“, lautet die Fragestellung am Mittwoch, 1. April. Dr. Raoelisoa Ralandison ist eine erfahrene Chirurgin und weiß: „Sport und gesunde Ernährung helfen nicht immer, die eigene Wunschfigur zu erreichen. Nach extremer Gewichtsabnahme oder einer Schwangerschaft bildet der Körper die stark ausgedehnte Bauchdecke nicht immer zurück. Grund dafür sind erschlaffende oder gerissene Bindegewebestrukturen in der Unterhaut, die der Bauchhaut bislang Halt und Straffheit gegeben haben. Die Folge sind faltige, hängende Hautlappen (Fettschürzen) und sichtbare Überdehnungen der Unterhaut (Schwangerschaftsstreifen). Eine Bauchdeckenstraffung kann helfen, die Bauchregion zu verbessern.

Nach den Osterferien wird die Vortragsreihe von Dr. Ayhan Gezgin fortgesetzt. Er widmet sich am Mittwoch, 22. April, dem Thema: „Brüchige Knochen! Moderne Behandlungsmethoden bei Osteoporose?“. Und am 29. April nimmt sich die Allgemeinchirurgin Sonja Weißhaar dem Thema „Leistenbruch – schonend operieren, schnell genesen“ an.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Alles über das Leistungsspektrum der Klinik für Chirurgie am Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten findet sich auf der Website www.medizin-campus-bodensee.de.  Wer sich vorher informieren möchte über Termine oder anderes, erhält die entsprechende Auskunft auch telefonisch unter 0751-406.8403.