Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Donnerstag, November 14, 2019
Sie befinden sich: Home » Landkreis RV » Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Polizeibericht Landkreis Ravensburg 

Meldungen aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Dienstag, 5. November 2019

Aulendorf
Sachbeschädigung durch Graffiti
Mit rotem Lack sprühte ein unbekannter Täter im Zeitraum von 28.10. bis 31.10. an die Giebelwand einer Schule in der Arnold-Janssen-Straße folgenden Schriftzug: “Stop This”. Der Schule entstand hierdurch ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, zu informieren.

Wangen
Diebstahl
Von einer Baustelle in der Karlstraße entwendete ein unbekannter Täter im Zeitraum von Sonntag, 18.00 Uhr, bis Montag, 08.00 Uhr, zwei Nissenleuchten mit Batterie und ein Verkehrszeichen (Durchfahrt verboten). Das entwendete Diebesgut ist mit dem grünen Firmenschriftzug “RAST” gekennzeichnet. Personen, die Hinweise zu dem Täter oder dem Verbleib des Diebesguts geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, in Verbindung zu setzen.

Aitrach
Diebstahl aus Pkw
Aus einem verschlossenen Pkw, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Straße “Eschachring” vor einem Haus abgestellt war, wurden zwei blaue Werkzeugkoffer der Marke “Makita” im Wert von rund 400 Euro entwendet. In einem der Koffer befand sich ein Schlagbohrschrauber, im anderen das dazugehörige 227-teilige Bitset. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib der Werkzeugkoffer geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu informieren.

Kißlegg
Verkehrsunfall
Ein 65-jähriger Kleinbus-Lenker übersah am Montag gegen 16 Uhr beim Rückwärtsfahren eine 22-jährige Smart-Lenkerin, die auf der Hauptstraße fuhr. Bei der Kollision wurde die junge Autofahrerin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro.

Bad Wurzach
Verkehrsunfall
Rund 6.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 11.45 Uhr an der Einmündung Alte Straße / Ostrandstraße ereignet hat. Ein 56-jähriger BMW-Lenker übersah einen von rechts kommenden 38-jährigen VW-Fahrer. Bei der Kollision blieben beide Autofahrer unverletzt.

Bad Wurzach / Leutkirch
Jugendschutzkontrollen
Die Polizei führte in Zusammen mit Mitarbeitern der Städte Leutkirch und Bad Wurzach am 31.10. in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Alkohol-Testkäufe durch. Eine 16- und eine 17-Jährige versuchten in verschiedenen Einkaufsläden und Tankstellen Spirituosen und Tabakwaren zu erwerben. In vier Fällen gelang es den Mädchen branntweinhaltige Getränke und in einem Fall Zigaretten ohne Altersnachweis zu kaufen. Die betroffenen Verkäufer und Ladenbesitzer, die von den Beamten eindringlich auf ihre Pflichten nach dem Jugendschutzgesetz hingewiesen worden sind, wurden angezeigt.

Aichstetten
Kontrolle Sattelzuglenker
Bei einer Kontrolle eines 42-jährigen Sattelzuglenkers konnten Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg am Montag gegen 11.30 Uhr feststellen, dass der ausländische Fahrer des 40-Tonners mit einer zweiten nicht auf ihn zugelassenen Fahrerkarte seine Ruhezeiten umging. Die Fahrerkarte wurde sichergestellt und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von 2.000 Euro erhoben. Bis zum Erfüllen der gesetzlich vorgeschriebenen Tagesruhepause wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

L 265 / Argenbühl
Verkehrsunfall nach Pkw-Diebstahl
Ein 18-Jähriger, der am heutigen Dienstagmorgen gegen 01.00 Uhr in der Parkstraße einen Pkw entwendet hatte, verlor bei der Verfolgungsfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug und verunfallte. Der junge Mann, der auf der L 265 von einer Streifenwagenbesatzung eingeholt und verfolgt wurde, erhöhte auf der Strecke von Kißlegg in Richtung Christazhofen das Tempo, verlor vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte mit großer Wucht gegen die Außenwand einer Kirche. Der 18-Jährige verließ das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß. Die Beamten konnten ihn jedoch schnell einholen und vorläufig festnehmen. Bei der Festnahme nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr, ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab rund 0,9 Promille. Des Weiteren wurde festgestellt, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Mit dem Rettungswagen wurde der mutmaßliche Autodieb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Dort veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe. Während der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der 18-Jährige bereits zuvor in der Bahnhofstraße versucht hatte, einen Pkw zu entwenden, hierbei jedoch gestört wurde und deshalb flüchtete. Am entwendeten BMW entstand Sachschaden von rund 40.000 Euro, der Schaden am Kirchengebäude wird mit rund 1.000 Euro beziffert.

Print Friendly, PDF & Email