rv-news.de
SportTop-Thema

Doppelte Verletzungspech – Towerstars holen lizenzieren weitere Talente

Tim Sezemsky und Denis Pfaffengut werden zwischen vier und acht Wochen ausfallen. Bilder: Kim Enderle

Ausgerechnet zur heißesten Phase der Hauptrunde hat bei den Ravensburg Towerstars das Verletzungspech zugeschlagen – und dies gleich bei zwei Defensivspielern gleichzeitig. So werden Tim Sezemsky und Denis Pfaffengut zwischen vier und acht Wochen ausfallen. Hilfe kommt jetzt von den Kooperationspartnern Ingolstadt und Memmingen. Zudem sichern sich die Towerstars für die Endphase der Saison mit einem zusätzlichen Backup-Torhüter ab.

- Anzeige -
Jetzt bewerben!


- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


Sowohl Tim Sezemsky, als auch Denis Pfaffengut erlitten im Heimspiel am Sonntag gegen die Krefeld Pinguine Unterkörperverletzungen, die weitere Untersuchungen notwendig machten. Während der Befund bei Denis Pfaffengut nach Einschätzung der Teamärzte der Sportklinik Ravensburg eine mindestens vierwöchige Pause zur Folge hat, traf es Tim Sezemsky noch härter. Bei ihm ist aufgrund der gravierenden Verletzung und den damit notwendigen Behandlungsmaßnahmen, von einer Pause von sechs bis acht Wochen auszugehen.

Zur Kompensation der zwei Lücken in der Defensive erhalten die Towerstars Unterstützung der Kooperationspartner, drei Spieler konnten noch rechtzeitig vor Ende der Transferfrist lizenziert werden. Vom ERC Ingolstadt abgestellt, steht für den Rest der Hauptrunde Nikas Hübner zur Verfügung. Der 18-Jährige durchlief sämtliche Nachwuchsstationen in seiner Heimatstadt Ingolstadt, zu dieser Saison wechselte er nach Finnland, wo er im U20 Team von Tappara spielte. Im Januar kehrte der mehrfache U-Nationalspieler zurück zu seinem Heimatclub Ingolstadt und bestritt danach zehn Spiele in der PENNY DEL.

Weitere Verstärkung erhalten die Towerstars durch den Oberliga-Kooperationspartner Memmingen in Person von Lion Stange und Leon Kittel. Der 21-Jährige Lion Stange durchlief zunächst die Nachwuchsstationen in Hamburg, ehe er 2016 zum Augsburger EV wechselte. Seit der Saison 2020/21 spielt der 1,80 Meter große Verteidiger für Memmingen, wo er inzwischen 106 Oberliga-Begegnungen bestritt. 

Leon Kittel stand bis zur Saison 2019/20 für seinen Heimatverein ESV Kaufbeuren auf dem Eis, wo er im Profiteam auch die Erfahrungen aus 43 DEL2 Spielen mitnahm. Danach folgte für den inzwischen 23-jährigen Verteidiger der Wechsel nach Memmingen, wo er inzwischen 141 Oberliga-Einsätze bestritt und hierbei 18 Tore und 36 Assists sammeln konnte. 

Aufgrund der Regularien zwischen dem Deutschen Eishockey Bund und der DEL2 stehen Lion Stange und Leon Kittel auch in den Playoffs zur Verfügung, da im Gegensatz zur Vereinbarung zwischen DEL2 und PENNY DEL keine Mindestanzahl von 20 Hauptrundenspielen greift. „Bedauerlicherweise hat der Transfermarkt keine anderen Lösungen für unsere Ausfälle hergegeben, daher sind wir unseren Kooperationspartnern Ingolstadt und Memmingen sehr dankbar für die schnelle Unterstützung“, sagt Towerstars Geschäftsführer Sport, Daniel Heinrizi.

Zudem haben sich die Towerstars für die entscheidende Phase der Saison auf der Torhüterposition abgesichert. Als weiterer Backup-Torhüter wurde der in der deutschen Eishockeyszene bestens bekannte Ben Meisner lizenziert. Der 32-jährige Deutsch-Kanadier beendete in der Saison 2020/21 in Freiburg seine Karriere und ist inzwischen bei der kanadischen Nachwuchsorganisation TASA für die Entwicklung der Torhüter verantwortlich. In Deutschland stand Ben Meisner neben der Station Freiburg auch in Bremerhaven, Augsburg sowie Bad Tölz zwischen den Pfosten. „Ben steht jeden Tag auf dem Eis, ist fit und würde bei Bedarf sofort nach Ravensburg anreisen. Wir wissen, was für eine Qualität er aufs Eis bringen kann“, erklärt Daniel Heinrizi.

Print Friendly, PDF & Email