rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Dienstag, 23. Februar 2021


Räuberischer Diebstahl

Parfüm im hohen dreistelligen Euro-Bereich entwendete am Montag gegen 17.30 Uhr ein bislang unbekannter Mann aus einem Drogeriemarkt in der Adlerstraße. Der Filialleiter beobachtete, wie der Unbekannte die hochpreisigen Waren in seinen Rucksack steckte, und stellte ihn zur Rede. Der Täter schlug dem Mann unvermittelt auf den Arm und ergriff zu Fuß die Flucht. Bei der Verfolgung bekam der Filialleiter schließlich den Rucksack des Unbekannten zu fassen. Der Täter entkam jedoch. Er soll etwa 170 cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein sowie kurz rasierte Haare gehabt und eine Basecap getragen haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen und bittet unter Tel. 0751/803-4444 um Hinweise zum Täter.


Einbruch

Bislang unbekannte Täter sind am vergangenen Wochenende in ein sozialpädiatrisches Zentrum im Wohngebiet Andermannsberg eingebrochen. Mutmaßlich gelangten die Unbekannten über eine Tür in das Gebäudeinnere und brachen dort einen Aktenschrank auf. Der Versuch, weitere Schubladen aufzubrechen, misslang, weshalb die Unbekannten ohne Beute das Weite suchten. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 100 Euro.


Unfall

Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalls am Montag gegen 16.20 Uhr auf der B 30, zu dem die Polizei um Zeugenhinweise bittet. Der 64-jährige Lenker eines Citroen-Wohnmobils befand sich zum Unfallzeitpunkt zwischen den Anschlussstellen Ravensburg Nord und Süd auf der Überholspur und überholte einen Lkw. Hierbei kam er ins Schlingern und prallte links gegen die Leitplanke, wodurch Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand. Ein 56-Jähriger befand sich mit seinem Ford Transit unmittelbar vor dem Wohnmobil. Ob er zum Unfallzeitpunkt möglicherweise zum Überholen ausgeschert und den Lenker des Wohnmobils übersehen hat, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.